Partnerlinks:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Verzeichnis und Blog Webkatalog
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Aktuelle Emnid Wahlumfrage zur Bundestagswahl – 10.01.16

Aktuelle Emnid Wahlumfrage (Im Auftrag der Bild am Sonntag) zur Bundestagswahl 2017 in Deutschland:

Veröffentlichung CDU/CSU SPD Linke Grünen FDP AfD Sonstige
10.01.16 39% 23% 10% 10% 4% 8% 6%
Differenz zur Vorumfrage vom 27.12.15 0% -1% 0% +1% 0% -1% 1%

Grafische Darstellung der Sonntagsfrage/Wahlumfrage für Deutschland:

Emnid Wahlumfrage zur Bundestagswahl 2017 vom 10.01.2016

Emnid Wahlumfrage zur Bundestagswahl 2017 vom 10.01.2016

Anmerkung:
Bei der aktuellen Umfrage wurden am 05. und 06. Januar nur 940 Teilnehmer per Telefon befragt. In der Regel wurden bisher bei Emnid zwischen 1.800 und 2.800 Teilnehmer zum Sonntagstrend befragt. Weshalb diesmal nur eine so geringe Teilnehmerzahl befragt wurde ist bisher nicht bekannt.

Links:
>> Alle Wahlumfragen zur Bundestagswahl 2017 im Überblick auf wahlumfragen.org
>> Wahlumfragen und Informationen zur Bundestagswahl 2017 auf wahlumfrage.de

10 Kommentare zu Aktuelle Emnid Wahlumfrage zur Bundestagswahl – 10.01.16

  • gruber

    Die Wahrheit wird sich bei den Landtagswahlen im März zeigen. Wenn man die Wahlen in Wien im Herbst 2015 betrachtet, muss man vom Wähler enttäuscht sein, denn eines ist klar, in einer Demokratie zählen Mehrheiten und es nützt fast nichts, wenn ca. 70 Prozent der Wähler der unterschiedlichen Parteien diesen Kurs unterstützen (entspricht ungefähr dem Europa Trend) und nur ca. 30 Prozent
    (in Deutschland wahrscheinlich nicht mal soviel, weil es dort seit Jahrzehnten keine Erfahrungen mit Rechtsparteien gibt) dagegen sind. Die Unterstützer werden sich solange es geht zusammenrotten und damit vergeht soviel Zeit, dass der entstandene Schaden sehr groß ist. Dem Wähler sind das Profitieren vom System und seine persönliche Situation wichtiger als die Gesellschaft, der Egoismus siegt über das Wohl der Gesellschaft, jeder versucht so gut es geht durchzukommen, das wird sich wahrscheinlich (siehe Amerika) noch verstärken.
    Leider. Die Wähler sind in der Masse zu dumm, denn wenn alles seinen Lauf nimmt, wird es sehr unangenehm in der Zukunft, aber es kann sich jeden Tag etwas verändern, aufgrund er unberechenbaren Ereignisse, aber nicht einmal diesen schlimmen Ereignisse haben wahrscheinlich eine große Wirkung. Der nächste Test sind die Landtagswahlen.

  • Björn

    Wer es glaubt ist selbst dran schuld…
    Sicherlich wird versucht durch augenscheinlich gelinkte Umfrageergebnisse die Sogwirkung derselben zu begrenzen, aber was bringt das? In der Wahlkabine ist jeder für sich allein. An Wahlfälschungen und Manipulationen glaube ich ehrlich gesagt nicht.

  • Hamann

    Eure Wahlumfragen taugen nichts. Sie spiegeln nicht den tatsächlichen Zustand wieder .

  • Thomas Huber

    Gespräche im Freundeskreis zeigen mir klar: AfD bei gefühlten 60%. Für wie blöde halten die Meinungsmanipulatoren das Wahlvolk eigentlich? Eure Umfragen glaubt doch kein Mensch. Die nächste Stufe, die das Establishment zünden wird: massive Wahlfälschungen. Bremerhaven war erst der Anfang. Es ist davon auszugehen, dass die AfD-Stimmen drastisch unter den Teppich gekehrt, für ungültig erklärt oder umgewidmet werden. Diese „Demokratie“ ist ein Witz. Wir leben längst in einer Gesinnungsdiktatur.

  • Rüdiger Müller

    Angesichts der ohnmächtigen Wut bei einem Großteil der Bevölkerung über die hirnlose Gutmenschtümelei unserer Politiker, die mit demokratischer Gesinnung verwechselt wird, sind diese Ergebnisse höchst fragwürdig und unglaubhaft! Kann in diesem Zusammenhang nur auf die Zitate von Altbundeskanzler Helmut Schmidt verweisen! Vorkommnisse wie jetzt in Köln hat er bei einer verfehlten Einwanderungspolitik schon 1981 prognostiziert!!! You get wat you paid for!

  • wint

    Es gibt nur zwei Worte für diese Umfragen: “ Volksverdummung und Manipulation“. Schade nur, daß die Demokratie, auch mit Hilfe der Presse, so zu Ende geht !!

  • Pep

    Ich lach mich schlapp, absolut unglaubwürdig…….

  • AF

    Nachdem immer wieder die Diskussion hochkommt, wie bei den Umfrageinstitute die Umfragen durchgeführt werden. Hier ist ein interessanter Artikel über die Herausforderungen in der heutigen Zeit bzgl. Festnetz- und Mobiltelefon-Erreichbarkeit von Teilnehmer der Umfragen. Wurden früher ausschließlich Teilnehmer per Festnetz über das Kreuz bei der Wahl befragt, wäre dies heutzutage nicht mehr repräsentativ und es muss ein neuer Mix zwischen Handynutzern (Junge Generation) und Festnetznutzern (Senioren) gefunden werden.
    Der Artikel berichtet über den ARD DeutschlandTrend (Infratest dimap) die neue Konzepte ausgearbeitet haben, inwieweit andere Institute ähnlich verfahren habe ich leider keine Quellen. Freue mich über Links und Fachartikel die sich mit dem Thema befassen.
    Hier nun der Link zum Artikel: http://issuu.com/research-results/docs/07_2014_gesamt_app/36

  • Einfältger

    Wow , man staune ! Nach versuchten / durchgeführten Massenvergewaltgingen und weiteren vernichtenden Greueltaten der durch Muddi gerufenen Invasoren , fällt dir AFD selbstverständlich um 1% . Ist ja auch logisch, der Deutsche Mainstream setzt auf solche neuen Bereicherungen im Lande. Aber Köln, Hannover, Hamburg und andere bekannt gegebene Städte liegen in einem dick hinterher , Bielefeld (!)dort haben die Männer nach dem Angriff von ca.500 Invasoren keine Waschlappenmentalität gezeigt , nein man die betroffenen Mädels verteidigt und rausgehauen. Im übrigen , ist Österreich ebenfalls wie Deutschland Opfer von Muddi gerufenen Selfie Freunden geworden.
    HELFEN JA , ABER MIT VERSTAND !!!

Kommentar verfassen