Partnerlinks:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Verzeichnis und Blog Webkatalog
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Aktuelle Forsa Wahlumfrage zur Bundestagswahl – 10.02.16

Neuste Forsa Wahlumfrage (im Auftrag von stern/RTL) zur Bundestagswahl 2017 in Deutschland:

Veröffentlichung CDU/CSU SPD Linke Grünen FDP AfD Sonstige
10.02.16 36% 24% 9% 10% 5% 10% 6%
Differenz zur Vorumfrage vom 03.02.16 0% 0% 0% 0% 0% 0% 0%

Grafische Darstellung der Forsa Sonntagsfrage/Wahlumfrage für Deutschland:

Neuste Forsa Wahlumfrage zur Bundestagswahl 2017 vom 10.02.16

Neuste Forsa Wahlumfrage zur Bundestagswahl 2017 vom 10.02.16

Anmerkung:
Datenbasis Wahltrend: Das Forsa-Institut befragte vom 1. bis 5. Februar 2016 im Auftrag des Magazins stern und des Fernsehsenders RTL 2500 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger, die durch eine computergesteuerte Zufallsstichprobe ermittelt wurden. Die statistische  Fehlertoleranz liegt bei +/- 2,5 Prozentpunkten.

Links:
>> stern: stern-RTL-Wahltrend – AfD im Bundestag? Große Mehrheit der Deutschen hält das für schlecht
>> Alle Wahlumfragen zur Bundestagswahl 2017 im Überblick auf wahlumfragen.org
>> Wahlumfragen und Informationen zur Bundestagswahl 2017 auf wahlumfrage.de

6 Kommentare zu Aktuelle Forsa Wahlumfrage zur Bundestagswahl – 10.02.16

  • […] AfD currently polling at 10% for next year’s election its role as a main opposition party in the next government would seem […]

  • gruber

    Eigentlich müsste die Nachricht, dass ein Herr Prof. Dr. Schachtschneider eine Verfassungsklage gegen die Bundesregierung bezüglich der massenhaften illegalen Einwanderung eingebracht hat wie eine Bombe in den Medien einschlagen und vor allem auch die CSU brüskieren, diese Tatsache wird aber von allem Mainstreammedien verschwiegen, das ist ein Beispiel für die Lügenpresse, es wird nicht nur gelogen, sondern Nachrichten werden auch zurückgehalten, verdreht oder es wird nur das berichtet, was einem in Konzept passt, also Halbwahrheiten. Die Unterscheidung von Information und Meinung wird so gut wie nicht mehr gekennzeichnet, damit ist der Manipulation breiter Raum gegeben. Um diese Situation zu verändern, MÜSSEN neue, objektive, ausgewogen berichtende sowie qualitativ hochwertige Medien entstehen, sonst wird sich nichts ändern. Das Problem ist, dass der Bürger einfach nicht mehr zwischen Information und Meinung unterscheiden kann, er wird regelrecht bombardiert mit Informationen und Meinungen, die Realität durch Eigenrecherche zu erkennen, überfordert die meisten Bürger. Das wissen die Verantwortlichen und machen weiter. Schafft neue Medien.

  • Wint

    Auch ARD und ZDF können den Abwärtstrend der etablierten Parteien nicht stoppen. Wenn sie auch glauben die Bürger zu beeinflussen. Mittlerweile gibt jeder negative Kommentar über die AfD Wasser auf die Mühlen dieser Partei. Schon bei den kommenden Landtagswahlen wird sich die Entwicklung zeigen.

  • Ceqfmal Qeauglkey

    Diesmal gibt es also mal wieder von FORSA eine wunderschöne Torte. Aber was heute ist, kann schon im Spätherbst 2016 ganz anders aussehen. Die Stimmung in diesem Land wird sich bis dahin drastisch verschlechtert haben. Diese hängt nicht nur von der Migrationsfrage, sondern auch von wirtschaftlichen Faktoren wie Arbeitslosigkeit, Zunahme an Staatsverschuldung etc. ab. Schwarzrot wird schrumpfen, gerade auch dann, wenn sich die AfD demnächst mit einem guten Wahlergebnis bei den anstehenden Landtagswahlen etabliert haben dürfte. Dann dürfte sie zumindest ein „Standing“ als Protestpartei erreicht haben, egal ob sich einer ihrer Protagonisten eben mal auf die Schnelle etwas ungeschickt verplappert und von den Medien entsprechend massakriert wird.

    Die öffentlichrechtlichen Sender ARD, ZDF und Deutschlandradio existieren auf der Basis von zwangseingetriebenen Pflichtbeiträgen. Dieser Zwangsabgabe will die AfD laut Wahlprogramm an den Kragen gehen. Das dürfte der Hauptgrund sein, weshalb diese Sender die AfD um jeden Preis kleinhalten möchte. Es wird ihnen aber nichts nützen, denn es gibt ungeachtet der AfD hierzulande inzwischen eine breite Opposition gegen diese Sender vor allem bei denjenigen,die mit den Programmen dieser Sender nichts abgewinnen können. Die Hauptprogramme finden mit ihrem Sendemüll (Sport, Crime, Schmus und systempolitische Indoktrination) eigentlich nur noch bei „internetfernen“ Senioren Anklang.

    Wie auch immer: Die FORSA-Torte wird sich bis 2017 so ziemlich entrötet und auch entschwärzt haben.

  • gruber

    Die Wahlumfragen scheinen sich nicht stark zu verändern. Eine Verfassungsklage gegen die Bundesregierung wurde bereits am 02.02.2016 wegen der massenhaften illegalen Einwanderung von Prof. Schachtschneider beim Bundesverfassungsgericht eingebracht (Originaltext: http://aktuelles.einprozent.de/wp-content/uploads/2016/02/verfassungsbeschwerde-asyl.pdf). Herr Seehofer redet nur, aber handelt nicht. Jetzt haben andere gehandelt. Besser wäre, wenn der Bürger (Strasse) bzw. der Wähler entsprechend handeln würde. Das ist bis jetzt leider noch nicht der Fall. Es läuft aber die Zeit davon. Deutschland muss sich einmal klar werden, welche Gesellschaft es in Zukunft sein will. Dazu ist ein breiter Diskussionsprozess notwendig.

Kommentar verfassen