Partnerlinks:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Verzeichnis und Blog Webkatalog
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Aktuelle Wahlumfrage zur Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern – 18.08.16

Neue Infratest dimap Wahlumfrage ( Im Auftrag des NDR) zur Landtagswahl am 4. September 2016 in Mecklenburg Vorpommern:

Veröffentlichung CDU SPD Linke AfD Grünen NPD FDP Sonstige
Wahlumfrage vom 18.08.16 23,0% 26,0% 16,0% 19,0% 6,0% 3,0% 3,0% 4,0%
Differenz zur vorherigen Infratest dimap Wahlumfrage vom  01.07.16 -2,0% +4,0% -1,0% 0,0% -1,0% -1,0% 0,0% +1,0%

Grafische Darstellung der Wahlprognose für Mecklenburg-Vorpommern:

Neue Infratest dimap Wahlumfrage zur Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern vom 18. August 2016

Neue Infratest dimap Wahlumfrage zur Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern vom 18. August 2016

Links:
>> Alle Informationen zur Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern auf wahlumfrage.de
>> Wahlumfragen zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern auf wahlumfragen.org
>> Teilnahme als Wähler an der Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern bei Facebook mitteilen

11 Kommentare zu Aktuelle Wahlumfrage zur Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern – 18.08.16

  • flory@aon.at

    Ich gehe davon aus, dass die SPD in Berlin und Mecklenburg- V genauso verliert wie in Baden Württemberg und Sachsen Anhalt, und das war eben der halbe Stimmenanteil, und die AfD wird genauso wie im Frühjahr um 25 bis 30 Prozent höher liegen als vorhergesagt. Wieso sollte die SPD diesmal besser abschneiden, weil Gabriel den Stinkfinger zeigte?

  • Hubert

    Infratest dimap, seit mutig und geht bei der AfD auch mal ein Stück weit über 20 %, so werdet Ihr am Wahlabend nicht gar zu sehr daneben liegen !!! Das hat was mit Glaubwürdigkeit für die Zukunft zu tun. Schon in Sachsen- Anhalt lagt Ihr heftig daneben. Direkt vor der Wahl, habt Ihr der AfD 19 % zugestanden, tatsächlich waren es 24,2 %, mithin eine Fehlerquote von ca. 30%.

  • Hierbleiber

    Ja, wir schaffen das! am besten ohne die Paranoiden, die nach Ungarn, Kanada, Neuseeland „fliehen“.

  • Horst Siedelmann

    Nach der Wahlumfrage bleibt alles so wie es war. Das wird für unser Land und für alle Bürger schwerwiegende Folgen haben. Das unser Volk nicht die Zeichen der Zeit und den Verrat an der deutschen Bevölkerung erkennt ist unfassbar. Beschäftigt man sich auch nur ein bißchen mit der Thematik, so kann man nachlesen, was diese Politiker mit uns vorhaben. Viele fliehen schon aus Deutschland nach Ungarn, nach Kanada und Neuseeland. Bleiben die politischen Verhältnisse auch nach der Bundestagswahl 2017 so bestehen, damit Frau Merkel ihr Werk vollenden kann, so werde ich mich schweren Herzens auch auf den Weg machen müssen. Ich kann und will es nicht mit ansehen, wie sie unsere Heimat bis zur Unkenntlichkeit zerstört.

  • Richard Majewski

    Ab Sonntag 18 Uhr wird gezählt.. dann sehen wir wer von rot und schwarz noch über 20% hat und wer weg vom Fenster ist (grün NPD und FDP ) Mal sehen wie die Altparteinen ihren Wählern wie immer danken obwohl sie gewaltige Verluste haben werden..

  • frustierter

    Es ist für mich schleierhaft, wie die SPD auf solche Zuwächse kommt, obwohl sie nur noch ein Anhängsel von Merkels CDU ist. Aber man weiß ja nie, was in den Köpfen der Leute vor sich geht. Vielleicht glauben manche immer noch , dass die SPD die Partei der kleinen Leute ist. Aber die glauben wahrscheinlich auch an den Osterhasen.

  • es ist wie immer es wird gelogen die burka müsste ganz verboten werden wie in der schweiz und frankreich auch sie ist eine gefahr ich ziehe eine burka an und gehe einbrüche machen und zeige dann den mittelfinger wie gabriel unsre politiker haben sie doch nicht mehr alle sie denken si könnten uns immer noch verarchen die blöden sind nicht das volk sondern die

  • Rosi

    Nach den Wahlumfragen zu schließen, hieße das „Weiter so, wir schaffen das“!
    80 % sind dafür ?
    ca 20 % dagegen?
    Die Stimmung in der Bevölkerung und auch in Meck-Pom ergibt ein anderes Bild uns die Medien vorgaukeln.
    Beispiel:
    Der Radiosender Berliner Rundfunk 91,4 versucht die Wähler zu manipulieren,indem sie sagen man soll nicht auf den Wahlomat „hören“ wenn dort AfD rauskommt .

  • HannaMD

    @Nahles (SPD): Die Arbeitslosenstatistik war bisher nicht bekannt dafür wirklich die Erwerbslosen abzubilden: Die Bundesagentur für Arbeit meldet zum Beispile im März 2,8 Millionen Arbeitslose. Allerdings wurden knapp 800.000 Jobsuchende nicht berücksichtigt. Aus der offiziellen Statistik fallen Personen mit Ein-Euro-Jobs, in Krankenstand oder auf Fortbildung. Die Bundesanstalt für Arbeit (kurz: BA) wird jetzt einen neuen kreativen Anlauf nehmen die Statistik weiter zu vereinfachen: Flüchtlinge sollen dabei künftig ebenso als Untergruppe erfasst werden wie etwa ältere Menschen, Frauen, Männer oder Schwerbehinderte. Vielen Dank! D.h. demnach wir tragen für 1,5Millionen Flüchtlinge weiterhin die Soziallasten und Folgen (!) ohne dass sich die Politik darum realistisch bemüht.

  • HannaMD

    Wahlumfragen sind nur Prognosen, siehe dazu auch die Wahl in Baden-Württemberg. Abweichungen der Prognosen zum Wahlergebnis: bis zu 4%. Die operative Hektik in Berln beweist, dass auch die Regierung den Prognosen nicht traut und versucht durch vermeintlich wichtige Themen wie dem „Burkaverbot“ (rechtlich ist das sehr bedenklich) Wähler zu gewinnen. Die existentiellen Themen werden wie immer außen vor gelassen: Eindämmung des ungehemmten Flüchtlingsstroms, deren Integration in den Arbeitsmarkt, Steuerreformen (mal zugunsten der unteren Einkommen und Familien (!)), Wohnungsmangel (wo sollen denn die Deutschen und Flüchtlinge im kommenden Jahr zu bezahlbaren Mieten wohnen,oder wird das Sozialamt wieder zur Kasse gebeten ?), Krankenkasse (lt. Regierung sollen die Beiträge zu Lasten der Bürger einseitig steigen) usw…

Kommentar verfassen