Partnerlinks:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Verzeichnis und Blog Webkatalog
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Infratest dimap Wahlumfrage – Landtagswahl NRW – Dez. 15

Infratest dimap Wahlumfrage (im Auftrag des WDR) zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen (NRW):

Veröffentlichung CDU/CSU SPD Grünen FDP Linke AfD Sonstige
13.12.15 35% 34% 10% 6% 5% 5% 5%

Grafische Darstellung der Wahlumfrage  / Sonntagsfrage für Nordrhein-Westfalen:

Wahlumfrage zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen / NRW vom 13. Dezember 2015

Wahlumfrage zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen / NRW vom 13. Dezember 2015

>> Weitere Wahlumfragen zur Nordrhein-Westfälischen (NRW) Landtagswahl auf wahlumfragen.org

6 Kommentare zu Infratest dimap Wahlumfrage – Landtagswahl NRW – Dez. 15

  • Ceqfmal Qeauglkey

    @ Lutzelisabeths Statement: „Verließ die SPD am 15.12.15 nach über 33 Jahren und schreibe nur noch meine Dissertation über die SPD.“

    Zu diesem kurzfristigen Gesinnungswandel sowie zu dieser Entscheidung kann man dich nur beglückwünschen, zumal du dich von einem ausgesprochenen Machterhaltungsverein linker Provenienz getrennt hast, der sich für ein ehrliches politisches Agieren, sprich Opponieren, zu schade ist. Machtorientiertes und damit verlogenes Herumlavieren scheint wohl die Kernkompetenz der SPD zu sein. Hierauf versteht sie sich bestens und dies auch auf Kosten ihrer angestammten Wählerschaft.

    Zu deiner Dissertation sei dir viel Erfolg gewünscht. Es wäre interessant zu erfahren, welche Faktoren oder welches neuere Ereignis deine Entscheidung beeinflußt haben.

    CQ (DD)

  • Verließ die SPD am 15.12.15 nach über 33 Jahren und schreibe nur noch meine Dissertation über die SPD.

  • Ceqfmal Qeauglkey

    „Tote Hose in NRW“ wäre laut Infratest/dimap angesagt. Und die tote Hose wäre demzufolge auch ein rote Hose, der sich grüne und purpurrote Bordüren aufsetzen ließen. Oder auch gelbe, soweit diese bis zum Wahltag nicht wieder verloren gingen.

    Vergleicht man dieses Infratest-Ergebnis mit den beiden zurückliegenden Resultaten, so ergibt sich für CDU und SPD folgendes Bild:

    21.06.2015:
    CDU: 35% , SPD: 36%

    06.09.2015:
    CDU: 36%, SPD: 35%

    13.12.2015:
    CDU: 35%, SPD: 34%

    Bei der SPD geht es also unwesentlich nach unten. Bei der CDU gibt es keine signifikanten Änderungen.

    Das Institut FORSA wartet am 2.12.2015 hingegen mit einem ganz anderen Ergebnis auf:
    CDU: 29%, SPD: 39%

    Beide Institute sind aber von so ziemlich „roten Socken“ beauftragt worden, nämlich Infratest vom WDR, Forsa hingegen vom Stern. Wer also könnte da überhaupt recht haben?

    Das Ergebnis von FORSA kommt deutlich stärker an die Zweitstimmenanteile von 2012 hin:
    CDU: 26%, SPD: 39%

    (Mit 60%war die Wahlbeteiligung seinerzeit übrigens ziemlich schlecht).

    Legt man die These zugrunde, daß sich in den Köpfen der Urnengänger gewöhnlich nicht viel ändert, scheint das Prognoseergebnis von FORSA der Realität näherzukommen. Daß die CDU seitdem 2%-Punkte an die AfD verloren haben könnte, wäre i. d. Z. eine realistische Annahme.

    Die SPD kann sich vor allem wohl deshalb halten, weil FDP und GRÜNE wegen ideologischer Erkrankung seit längerem vor sich hin schwächeln und die Piraten seit der Wahl 2012 aus gleichem Grunde in Auflösung befindlich sind. Der Krankheitsbefund dieser drei absinkenden Parteien ließe sich folgendermaßen bezeichnen: „Ideologische Debilität“. Diese scheint vor allem bei den Grünen auf einer ökologiefremden Denkstörung zu beruhen, die von so manchem Gewohnheitswähler der Grünen bisher als solche noch nicht erkannt wurde, vielleicht auch nicht erkannt werden will.

    CQ (DD)

  • Wünsche der SPD viel Erfolg! 🙂

Kommentar verfassen