Partnerlinks:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Verzeichnis und Blog Webkatalog
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Neue Infratest dimap Wahlumfrage für Deutschland – 03.02.16

Aktuelle Infratest dimap Wahlumfrage (ARD-DeutschlandTrend) zur Bundestagswahl 2017:

Veröffentlichung CDU/CSU SPD Linke Grünen FDP AfD Sonstige
03.02.16 35% 24% 9% 10% 5% 12% 5%
Differenz zur Vorumfrage vom 15.01.16
(Infratest dimap Wahlumfrage im Auftrag des ARD morgenmagazin)
-2% -1% +1% 0% +1% +2% -1%

Grafische Darstellung der Sonntagsfrage/Wahlumfrage für Deutschland:

Aktuelle Infratest dimap ARD-DeutschlandTrend zur Bundestagswahl 2017 vom 03.02.16

Aktuelle Infratest dimap ARD-DeutschlandTrend zur Bundestagswahl 2017 vom 03.02.16

Anmerkungen zur Erhebung :

„Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren
Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/ Dual Frame (Relation Festnetzt-/Mobilfunknummern 70:30)
Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI)***

Fallzahl: 1004 Befragte
Erhebungszeitraum: 01. bis 02. Februar 2016
Sonntagsfrage: 1504 Befragte
Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte

* bei einem Anteilswert von 5 Prozent **bei einem Anteilswert von 50 Prozent
*** Die Ergebnisse sind auf ganze Prozentwerte gerundet, um falsche Erwartungen an die Präzision zu vermeiden. Denn für alle repräsentativen Befragungen müssen Schwankungsbreiten berücksichtigt werden. Diese betragen im Falle eine Erhebung mit 1000 Befragten bei großen Parteien rund 3 Prozentpunkte, bei kleineren Parteien etwa 1 Punkt. Hinzu kommt, dass der Rundungsfehler für kleine Parteien erheblich ist. Aus diesen Gründen wird deshalb keine Partei unter 3 Prozent in der Sonntagsfrage ausgewiesen.“ – Quelle siehe folgenden Link

Quelle/Links:
>>
ARD-DeutschlandTrend AfD gewinnt, Union verliert in Wählergunst
>> Alle Wahlumfragen zur Bundestagswahl 2017 im Überblick auf wahlumfragen.org
>> Wahlumfragen und Informationen zur Bundestagswahl 2017 auf wahlumfrage.de

5 Kommentare zu Neue Infratest dimap Wahlumfrage für Deutschland – 03.02.16

  • […] Differenz zur vorherigen Infratest dimap wahlumfrage (ARD DeutschlandTrend) vom 03.02.16 […]

  • hab ich

    Dass ein vermutlich geplanter Anschlag in Berlin Alexanderplatz noch verhindert werden konnte, muß man mal ein großen Lob aus sprechen., gerade im Mom. wo die Sicherheitskräfte doch schon am oberen Limit ihrer Kräfte angekommen sind. Aber wie wird die Bevölkerung reagieren, wenn es doch ein trifft wie in Paris , wo es zahlreiche Opfer zu beklagen gibt? Ich denke, dann ist Merkel nicht mehr zu halten. und der Zulauf zur AFD in Wahnsinns Höhe schießt. Oder irre ich mich?

  • gruber

    Bei einer Wahl entscheiden nur MEHRHEITEN. Die CSU und die AfD werden zusammen wahrscheinlich nicht die Mehrheit erreichen. Alle anderen stehen für Willkommenskultur. Um eine schnelle Veränderung der Politik zu erreichen, müsste der Betroffene, in diesem Fall, das Volk, ja nicht erschrecken, es müsste auf die Strasse gehen und zwar in ausreichender Menge, für Deutschland ca. 1 Mio. Personen. Das ist zum jetzigen Zeitpunkt völlig unrealistisch. Warum. Die Menschen sind nicht gewohnt, dass sie in einer Demokratie AKTIV sein MÜSSEN, vor allem dann, wenn die gewählten Personen ihrer Aufgabe nicht nachkommen.
    Diese Passivität resultiert auch aus einem nicht unerheblichen Anteil von Egoismus (Hauptsache ich komme durch, ich bin ja nicht direkt betroffen, die Gesellschaft ist mir egal), Feigheit (Angst vor Repressalien) und natürlich Dummheit (das Abschätzen der langfristigen Folgen verlangt keine große, aber doch eine gewisse Intelligenz und natürlich auch den Willen, genügend Informationen zu sammeln). Es rächt sich außerdem bitterlich, dass Deutschland kein ausgewogenes Parteinspektrum zwischen rechts und links hat und die Mehrheit der Bevölkerung nach links gewandert ist und damit unangenehme Dinge (Grenzschließung, Abschiebungen, usw.) kaum mehr umsetzbar sind. Dazu kommt eine Medienwelt, die ihrerseits ihre Glaubwürdigkeit und Objektivität VÖLLIG durch einseitige und zum Teil falsche Berichterstattung eingebüßt hat (Stichwort Lügenpresse) Die Medien werden sich aber davonstehlen und langsam, wenn sie sehen, dass dieses Lügengebäude einstürzt, die Seiten wechseln, wie sie es jetzt schon zum Teil tun. Es sollte allerdings auch mit den Medien zu gegebener Zeit abgerechnet werden, das ist ganz leicht, weil alles schwarz auf weiss für immer gedruckt ist. Wahrscheinlich wird auch das nicht geschehen, wir leben in einer schnelllebigen Welt, wo leider alles sehr schnell vergessen wird. Was kann es nun richten, das ist mit einem Wort gesagt: die
    REALITÄT.

  • Umfragewerte sind KEINE Wahlergebnisse! Siehe Trump in Iowa! ALLE Umfrageinstitute haben ihn auf Platz 1 gesehen, der Wähler hat anders entschieden! Und selbst wenn das die tatsächliche Wahl gewesen wäre, würde sich an der GroKo nix ändern, denn bewiesen ist jetzt, wer die GroKo will, wählt AfD!!!

  • wint

    Trotz verzweifelter Versuche der etablierten Parteien die AfD zu diskriminieren steigen die Umfragewerte dieser Partei. Auch die unbedachte und unsachliche, aber aus dem Zusammenhang gerissene, Aussage von Frau Petry bringt den Abwärtstrend von CDU/CSU nicht zum Stillstand, auch nicht mit Unterstützung der Presse. Im Gegenteil, je mehr diese Parteien die Fehler bei den anderen suchen, desto mehr steigt die AfD in der Wählergunst. Die Bürger haben begriffen, daß vollmundige Aussagen und tatsächliche Taten meilenweit auseinanderklaffen. Man sollte die Wähler nicht für dumm verkaufen und nicht unterschätzen.

Kommentar verfassen