Partnerlinks:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Verzeichnis und Blog Webkatalog
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Neue Infratest dimap Wahlumfrage für Deutschland – 07.01.2016

Aktuelle Infratest dimap Wahlumfrage (ARD-DeutschlandTrend) zur Bundestagswahl 2017:

Veröffentlichung CDU/CSU SPD Linke Grünen FDP AfD Sonstige
07.01.16 39% 24% 8% 11% 4% 9% 5%
Differenz zur Vorumfrage
vom 18.12.15
+1% 0% 0% +1% 0% -1% -1%

Grafische Darstellung der Sonntagsfrage/Wahlumfrage für Deutschland:

Infratest dimap Wahlumfrage zur Bundestagswahl 2017 vom 07.01.2016

Infratest dimap Wahlumfrage zur Bundestagswahl 2017 vom 07.01.2016

Links:
>> Alle Wahlumfragen zur Bundestagswahl 2017 im Überblick auf wahlumfragen.org
>> Wahlumfragen und Informationen zur Bundestagswahl 2017 auf wahlumfrage.de

14 Kommentare zu Neue Infratest dimap Wahlumfrage für Deutschland – 07.01.2016

  • Markus

    Die Wahlen werden definitiv manipuliert. die Ergebnisse stehen alle vorher schon fest. CDU oder SPD werden wieder oben sitzen. Danke USA für die Verlogene Firma BRD

  • Lutze

    Diese Zahlen sind unrealistisch….. Sogar minus 1 Prozent für die AfD. Das halt ich für unmöglich….Ich war immer treuer CDU Wähler, aber man muss es ja nicht bleiben. Für mich war ausgeschlossen, dass unser Staat Wahlen manipulieren könnte, auch Umfragen. Ich bin mir nicht mehr sicher.

  • Sebastian Krone

    Ich weiss nicht, wie genau solche Umfragen gemacht werden. Aber das Ergebnis spiegelt in keinster Weise meine täglichen Erfahrungen wieder. Dass die CDU/CSU angeblich 39% erreichen, wäre nur dann möglich, wenn die CSU in Bayern deutlich über 47% erreichen würde- sie liegt aber augenblicklich bei knapp 45%. Mich würde schon wirklich mal interessieren, in welchem Bundesland die CDU überhaupt punkten will? Selbst in Sachsen liegt sie ja nur bei knapp 40% und ansonsten zwischen 22% und 34%. Das Ergebnis der AFD widerspricht allen bisherigen Erfahrungen. Dass diese Partei nach Silvester in Köln einen Punkt verliert, halte ich für völlig ausgeschlossen. Allein die Statistik und die Logik besagen eindeutig, dass bislang immer rechte Parteien massiv profitiert haben.

  • Gert

    diese Darstellung entspricht nicht den Tatsachen, Sonstige 5% und FDP 4% ist falsch, Sonstige 9% müsste es heißen , Parteien unter 5% werden nicht separat aufgeführt oder gibt es Ausnahmen ??

  • Thomas Huber

    Wenn man mit den Mitmenschen in Baden-Württemberg privat redet, müssten gefühlte 60% AfD wählen – trotz des linken Gesinnungsterrorismus durch Volkszertreter, Staatsmedien und intoleranten Gutmenschen (Kirchen, Gewerkschaften etc.). Ich gehe aber von massivem Wahlbetrug zu Lasten der AfD aus (Bremerhaven ist überall). Wenn das Alt- und Allparteienkartell schon die Lügenpresse, Antifa-Schlägertrupps und die Lex AfD eingesetzt hat, ist großflächige Wahlfälschung ja nur ein weiterer Baustein für den Machterhalt um jeden Preis. Wer es nicht glaubt: einfach mal googeln nach „Wahlbetrug Deutschland AfD“.

  • Hans Datraton

    Ich bin 55 Jahre alt und habe bis vor ein paar Jahren den Informationen der Medien geglaubt. –
    Es blieb einem ja nichts anderse übrig und man hatte Vertrauen in die Medien mit ihrer Pressefreiheit.
    Seit dem Aufkommen der sozialen Netzwerken habe ich erkennen müssen, dass wir von den Medien und der Politik nur manipuliert werden. Da ist kein Unterschied zwischen Diktatur und Demokratie.
    In der Diktatur hat man nichts zu sagen.
    In der Demokratie wird man dahingehend manipuliert, dass man das sagt, was man sagen soll.
    Im speziellen Bereich gilt dies für die Flüchtlings- und Ausländerpolitik.
    Tja, wenn man sich nicht ärgern will, dann verabschiedet man sich am besten innerlich von diesem Saat,
    was mir schon vor ein paar Jahren gelungen ist.

  • Ceqfmal Qeauglkey

    Ett iss wie ett iss: Die CDU hält ihre 39% und diese hat sich inzwischen zu einer hochrelevanten Interessengruppe für ClanDestine gemausert. Das Kürzel CDU dieser Partei muß deshalb nicht geändert werden: CDU = ClanDestine Union. Im Spanischen und Portugiesischen werden illegale Grenzgänger als „CLANDESTINOS“ bezeichnet.

    Diese CDU verfügt über mächtige Führungspersonen. Allen voran: Merkel, Schäuble und Innenminister DE MAIZIERE. Dieser Name wird französisch ausgesprochen. Aber das Internet-Wörterbuch LEO weist nichts aus zu dem Namen Maizière. Dafür gibt es im Französischen das Verb „macérer“ mit der deutschen Entsprechung „mazerieren“. Wenn man Lebensmittel wässert oder einweicht, dann hat man etwas mazeriert.

    Nun ist spätestens seit Silvester in Köln für manche deutsche Zeitgenossen die AfD zum Lebensmittel, wenn nicht sogar zum Überlebensmittel geworden. Aber genau diesen Deutschen will der Innenminister einen Strich durch die Rechnung machen. Er will die AfD einweichen, indem er sie von unserem Verfassungsschutz beobachten lassen will. Er will sie solchermaßen naßmachen, bis sie Schimmel ansetzen werden.

    Unser Verfassungsschutz hat sich zwar in der jüngeren Vergangenheit unendlich blamiert, aber zu „Horch-Und-Guck“ kann man ihn vielleicht noch verwenden. Der Innenminister scheint sich dessen so ziemlich sicher zu sein. Wobei das Beobachten etwas einfacher geartet sein soll als das „H-U-G“-Verfahren. Da kommt man angeblich ohne Fernrohr klar.

    Also dieser Innenminister, dessen mittelalterliche Vorfahren vielleicht auf einer feuchten Wiese (macière oder maizière?) in Frankreich heimisch gewesen sein könnten, der könnte vielleicht auch schon mal von dem französischen Imperativ „Corrigez la fortune“ gehört haben. Denn so wie rechts von der CSU nichts sein darf, so darf rechts von Merkels CDU nur die CSU sein.

    Nun könnte der Innenminister mit seiner Polizei auf die AfD losgehen, indem er Wasserwerfer auffahren läßt. Aber nein Thomas de M. hält bei der Wässerung seiner Gegner auf seinen Verfassungsschutz. Der hat es beim Beobachten wesentlich einfacher. Er begibt sich ins Internet und wartet auf dem FB-Account der AfD den nächsten „Shitstorm“ ab. Wenn dort „à la bonne heure“ die Fans so richtig ausrasten, wird sich schon irgendetwas rassistisch Verwertbares ergeben. Auf den Demos mitzumarschieren ist für die Verfassungsschützer eine nette Abwechslung vom tristen Alltag. Ach das Leben kann zwischendurch so herrlich sein.

    Für Merkel und ihren „Einweicher“ wird der Stress hingegen immer größer. Beide hätten schon längst zurücktreten müssen. Aber nein, jetzt greift man zum letzten Strohhalm und versucht sich auf „mazerieren“. Im Spanischen heißt das „macerar“. Dort hat das eine vielfältigere Bedeutung: Weichklopfen, kasteien, quälen. Genau das hat Thomas de M. mit der AfD, mit ihren Sympathisanten und noch unentschiedenen Wählern vor. Bis zur Bundestagswahl 2017 hat er dazu noch sehr viel Zeit und Fernsehauftritte. Bis zu den Landtagswahlen im März 2016 könnte es da schon enger werden.

    WÄRTHER Herr Innenminister „VON DER FEUCHTEN WIESE“
    und der „ClanDestinen Union“:

    Hier noch ein besonderer Vorschlag zur Behandlung von AfD-Protagonisten, die sich wegen der Silvester-Vorkommnisse in Köln demnächst noch stärker produzieren könnten. Wie wäre es mit „WATERBOARDING“? Nur mal so ein kleiner Tip!

    Mit feuchten Grüßen
    CQ (DD)

  • Udo Knauff

    Das ist Volksverdummung, da soll der Tagesschauzuschauer manipuliert werden mit Hilfe solcher nicht repräsentativer Ergebnisse.

    Für die anstehenden Wahlen kann Ich nur jedem wählendem Bürger empfehlen, von seinem Recht Gebrauch zu machen und in seinem Wahllokal bei der Auszählung der Stimmen dabei zu sein und sich Notizen zu machen.

    Beruflich bedingt habe ich täglich mit vielen Menschen zu tun, vom Akademiker über Rentner bis zum Arbeitslosen. Dort zeigt sich ein völlig anderes Bild.

    Wenn in den Medien unsachgemäß berichtet wird, kann man dies noch dem Ermessensspielraum des Journalisten zugestehen. Wenn Wahltrends nicht fachgerecht ermittelt werden ist „Gefahr im Vollzug“ angesagt. Sollten Wahlergebnisse manipuliert werden (Bremen 2015) ist die Demokratie nicht mehr gegeben.

    Seit wachsam!

  • frank

    Merkel soll zurücktreten

  • Annett Yilmaz

    Wer glaubt denn noch diesen Quatsch. Ich kenne so viele Leute die alle sagen : Nie wieder CDU oder SPD.
    Wie läuft so eine Umfrage ab? Gehen Sie zu einem Parteitag und befragen dort die Mitglieder? Dann könnte ich mir diese Werte vorstellen.
    Mal sehen was die nächsten Wahl wirklich bringt. Frau Merkel ziehen Sie sich warm an.

  • hab ich

    Mußte heute Morgen mal lachen, als ich diese Zahlen oben gesehen habe, sorry habe vergessen, wir befingen uns ja bereits in der Faschingszeit , also bitte verzeiht mir,

  • Wint

    Merkel kann nur froh sein, dass zur Zeit keine Bundestagswahlen sind. Die Politik von Merkel ist unfassbar. Über 60 % der Bevölkerung lehnt die derzeitige Flüchtlingspolitik ab. Aber die „sogenannte Bundeskanzlerin“ hält stur an ihrer seitherigen Haltung fest. Staaten wie Polen, Tschechien, Ungarn ect. sträuben sich mit Recht gegen diese endlosen Flüchlingsströme bei denen noch kein Ende abzusehen ist. Kein einzelnes Land der Welt kann diese Massen verarbeiten geschweige integrieren. Auch die „Gutmenschen“ sollten endlich begreifen, daß man mit läppischen Lichterketten dieses Problem nicht lösen kann.

  • Norbert Pointner

    Ich zweifle das Ergebnis an. Ich glaube viele geben falsche Abstimmungen ab, weil sie nicht in die rechte Ecke geschoben werden wollen. Die nächsten Wahlen werden es ans Tageslicht bringen.

Kommentar verfassen