Partnerlinks:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Verzeichnis und Blog Webkatalog
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Neue INSA Wahlumfrage zur Landtagswahl in Baden-Württemberg – 07.03.16

Aktuelle INSA Wahlumfrage (Im Auftrag der BILD Zeitung) zur Landtagswahl am 13. März 2016 in Baden-Württemberg:

Veröffentlichung Grünen CDU SPD AfD FDP Linke Sonstige
07.03.16 33,5% 28,5% 12,5% 12,5% 6,0% 3,0% 4,0%
Differenz zur vorherigen Wahlumfrage vom 29.02.16 +3,0% -1,5% -4,0% +3,5% -0,5% -0,5% 0,0%

Grafische Darstellung der Wahlumfrage / Sonntagsfrage zur Baden-Württembergischen Landtagswahl 2016:

INSA Wahlumfrage zur Landtagswahl in Baden-Württemberg vom 07. März 2016

INSA Wahlumfrage zur Landtagswahl in Baden-Württemberg vom 07. März 2016

Links:
>> Wahlumfragen zur Landtagswahl Baden-Württemberg auf wahlumfragen.org
>> Informationen rund um die Landtagswahl 2016 in Baden-Württemberg auf wahlumfrage.de
>> Teilnahme als Wähler an der Landtagswahl 2016 in Baden-Württemberg bei Facebook mitteilen

20 Kommentare zu Neue INSA Wahlumfrage zur Landtagswahl in Baden-Württemberg – 07.03.16

  • IDEFIX

    Wenn man sich in diesem Land nicht mal mehr als Deutscher mit Stolz auf die erbrachte Leistung sehen und nennen darf, der Islam einen schon angebiedert wird und einem das dämliche gelaber von integration zu den ohren raus hängt, dann isg man in den augen vieler ein nazi! alle mainstream medienjunkis glauben was die propagandamaschine erzählt. Wenn man aber sein gehirn nutzt und schon jetzt erkennt was die senkung des leitzins auf null u.a. für konsequenzen hat (NÄMLICH EURE SPARGELDER ZU ERLANGEN) dann werden auch die letzten gutmenschen erkennen was hier wirklich hinter verschlossenen türen so geht! Neben dem aberzogenen Nationalstolz werden auch christlich, konservative werte und normen in der bedeutungslosigkeit verschwinden! Beschwert euch nicht wenn eure erkämpften freiheiten, rechte und brauchtümer auf dauer einem praktizierten aggressiven islamismus weichen!!! Aber wenn unsere gesellschaft am verrecken ist, dann habt ihr eh schon das schiff verlassen…..

  • wint

    Warum werden immer wieder beleidigende und persönliche Angriffe abgedruckt. In einer Demokratie sollte doch eine freie Meinungsäußerung erlaubt sein, wenn sie auch manchen nicht passt, solange sie nicht ins „Persönliche“ abgleitet.

  • Heinrich

    Tja, jede hat eigenen Kopf und Verstand und wird selber entscheiden. Natürlich wird es auch welche geben die AfD wählen werden. Ich bin mir aber sicher, dass sich nicht zu viele blenden lassen. Denn die AfD ist nur Rauch und Schall, bei der nächsten Wahl wird man sich nicht mal an den Selbstbedienungsladen erinnern.

  • Heidelberger

    Oh Heinrich…mir graut vor Dir !!! Wieder ein vollkommen ahnungsloser Gutmensch. Auch Du wist am Sonntag erkennen müssen das die AfD sehr wohl eine große Schar von Wählern diese ücksichtslose Politik der etablierten Parteien ablehnen.

  • Heinrich

    Wie kann man bloß so verlogen und machtgierig sein und die AfD als nicht radikal, nicht braun und nicht reaktionär anzupreisen. Die Propaganda-Abteilung war schon immer bei den Inhaltslosen sehr agil und aggressive, wie auch jetzt bei der AfD in den sozialen Netzwerken und allen möglichen Foren. Diesmal versucht die AfD-Propaganda mit etwas mehr Scharm durchzukommen, aber es gelingt ihr nur bei den sehr frustrierten und verzweifelten. Jede Alternative ist besser für Baden-Württemberg als die AfD! So viel ist sicher!

  • Johnny

    Aha – und wenn man die Nazidiktatur „12 unglückliche Jahre“ nennt (Wahlprogramm AfD Sachsen-Anhalt) soll das kein brauner Sumpf sein?

  • Michael

    Meine Stimme wird diesmal auch die AFD bekommen,war jahrelang CDU Wähler gewesen, aber nicht mehr meine Partei und schon gar nicht mit dieser Merkel, Sie fährt Deutschland an die Wand,das werden noch viele Bürger merken, wenn die Steuererhöhungen kommen, der Flüchtlingssoli auf Benzin u.v.a. es wird nur noch gelogen & verschleiert, also die rote Karte am 13 März für diese selbst verliebten Parteien und AFD wählen, das tut denen weh, anders begreiffen diese Politiker sonst nicht wofür Sie gewählt wurden, für die Interessen der Deutschen Bürger und nicht gegen diese,also ich freue mich schon jetzt auf die Gesichter der Alt Parteien,wenn diese Parteien irgendwann mal wieder Politik für uns Bürger machen, bekommen Sie auch bestimmt wieder Zuspruch, aber ZZt, sind diese für jeden der einigermaßen nachdenken kann unwählbar und es kann für diese Parteien auch lehrreich sein, daß Sie die Demokratie nicht für sich alleine gepachtet haben, also auf geht es zum Super Wahltag am Sonntag

  • Allen die die AFD als braunen Sumpf bezeichnen kann ich nur anraten, macht euch kundig und rennt nicht jeder Bild Zeitungsüberschrift hinterher. Nur der Informierte Bürger ist ein Mündiger Bürger!

  • Schob

    Welche Grenze weltweit wird nicht mit Schusswaffen abgesichert? Bitte, bitte hier nicht vorbei…..? Die bisherige Politik und die Ergebnisse daraus kennen wir. Parteien, die ein Wahlprogramm haben, die nicht nur die Flüchtlingspolitik betrachten, sondern auch die anderen, wichtigen Themen wie Windräder usw. aufgreifen, sollten sich auch beweisen dürfen. In jedem Fall ist es sinnvoll einen Dialog zwischen den etablierten und „neuen“ Parteien zu erzwingen, denn wie soll sich sonst etwas bewegen? Gute Wahl zusammen!

  • ..einfach mal das Wahlprogramm der AfD lesen – ich kann nicht erkennen was da undemokratisch sein soll. Ganz im Gegenteil „Volksabstimmung nach Schweizer Vorbild“, gegen die Abzocke von GEZ, pro Familie / pro Kinder – ideologiefrei uvm. – ich finde das gut. Die AfD Politik hat m.E. überhaupt nichts mit rechtsradikal zu tun…
    Ich glaube die Alt-Parteien haben einfach Angst um Macht-Verlust sowie ihre gut bezahlten Jobs, stellen daher die AfD in die rechte Ecke… Prof. Dr. Meuthen erscheint mir auch von seiner Bildung her deutlich kompetenter, als die anderen Spitzenkandidaten..

  • Heidelberger

    Merkel gehört in die „Klapse“ !!!

  • schalk

    Wenn ich nur lese, dass die CDU diesen Mappus wieder holen möchte… Schwarzen Filz hatten wir viel zu lange im Ländle.

  • Heinrich

    Wenn ich es höre oder lese, dass einer „aus Protest die AfD wählen möchte“ dann wird es mir schlecht. Ich denke nur: Er hat nicht verstanden was Wählen bedeutet. Wir haben am Sonntag ein Zukunftsprogramm für das Land zu wählen und nicht einem Marktschreier glauben schenken. Ist das wirklich ein Protest wenn man an eine antidemokratische Vereinigung eigene Machtanteile (lese: Stimme) abgibt? Kann dies wirklich in eigenem Interesse sein? Kann es im Interesse meines Bundeslandes sein? In meinen Augen mit Sicherheit nicht.
    Auch mich hat in der letzten Zeit keine der „etablierten“ Parteien wirklich überzeugt. Allerdings egal welche dieser Parteien man wählt, kann man sich zumindest sicher sein, dass man nicht im braunen Sumpf landet. Ebenso klar ist es, dass das Wohlergehen des Landes BW im Vordergrund stehen wird und nicht das Ego der Parteispitze und der Parteigenossen. Nur ein „Protest“ ohne ein positives Programm für das Land hilft uns leider nicht und mit dem s.g. „Denkzettel“ werden wir leider ALLE ganze 5 Jahre leben müssen.

  • Etugred

    Flüchtlinge sind nur ein Thema (und bei Landespolitik geht es nur um konsequentes Abschieben). Es geht vor allem um den grünen Gender-Wahn, um Schul- und Verkehrspolitik. Bei der grünen Windrad Hysterie bleibt dann auch noch der Umweltschutz restlos auf der Strecke. Hier demaskieren sich die Traumtänzer. Sieht das der Wähler nicht?
    Wir können alles, außer wählen.

  • Heidelberger

    Ich wüsste nichts was in den 5 Jahren von Kretschmann positiv bewirkt wurde. Irgendwie war der 4,5 Jahre abgetaucht und jetzt wo Wahlen anstehen kommt er aus seinem Vertsteck. Ich plädiere dafür den etablierten Parteien einen richtigen Denkzettel zu verpassen, daher AfD !!!!

  • Karlsruher

    Naja, in BW sind die Grünen eben konservativer als die völlig nach links abgedriftete CDU – ferner ist Hr. Kretschmann einer von den wenigen ehrlichen Politikern dem man glaubt und der auch einen guten Job gemacht hat. Das schätzen die Menschen in BW eben. Mir egal, ich wähle trotzdem die „neue Mitte“ – AfD.

  • Badener

    AfD ist wohl eine Alternative gegenüber dieser saudämlichen Asylpolitik der etablierten Parteien. Ist doch alles nur noch ein Einheitsbrei von CDU, SPD und Grünen

  • Afd ist keine Lösung-Programm ist sehr dürftig-Lösungen für Menschen die Hilfe benötigen ist nicht in Sicht, nur nicht reinlassen-Grenzen mit Schusswaffen sichern. Das für ein Export Land, Bis jetzt hat Deutschland nicht nur die Wirtschaft mit den Flüchtlinge angekurbelt sondern verdient, natürlich können wir nicht alle aufnehmen das ist unseren Politikern klar. Obergrenzen sind keine Lösung sondern Hilfe vor ORT und ein neues Wirtschaftswunder kann entstehen. Es muß uns klar sein die Flüchtlingsströme werden mehr, auch aus anderen Ländern über die wir heute nicht sprechen. Deshalb sind Lösungen gefragt!

  • Badener

    Friedhelm, doch eben deswegen. Die gucken über den Terllerrand hinaus. Im Gegensatz zu den anderen

  • Friedhelm

    Was Crystal Meth doch so alles anrichten kann..33,5% für die Grünen? ja spinnen die Baden-Württemberger denn? gucken die nicht über den Tellerrand hinaus?

Kommentar verfassen