Partnerlinks:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Verzeichnis und Blog Webkatalog
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Vergleich von 4 aktuellen Wahlumfragen zur Abgeordnetenhauswahl 2016 in Berlin – 09.09.16

Aufgrund der zum Teil sehr unterschiedlichen Ergebnisse der Wahlumfragen zur Abgeordnetenhauswahl 2016 in Berlin, vergleichen wir hier die jüngsten vier Wahlumfragen der bekanntesten sog. Meinungsforschungsinstituten:

Vergleich der aktuellen vier Wahlumfragen zur Abgeordnetenhauswahl 2016 in Berlin – Stand 09.09.16

Vergleich der aktuellen vier Wahlumfragen zur Abgeordnetenhauswahl 2016 in Berlin – Stand 09.09.16

Einzelne Wahlprognosen / Sonntagsfragen für die Berlin-Wahl in Zahlen:

Institut SPD CDU Grünen Linke AfD FDP Piraten Sonstige
Forschungsgruppe Wahlen 09.09.16 24% 19% 15% 14% 14% 5% N/A 9%
Infratest dimap 08.09.16 21% 19% 16% 15% 15% 5% N/A 9%
Forsa 29.08.16 24% 17% 19% 17% 10% 5% N/A 8%
INSA – 12.08.16 23% 18% 19% 15% 14% 5% 3% 3%

Links:
>> Alle Informationen und Artikel auf Wahlumfrage.de zu Abgeordnetenhauswahl 2016 in Berlin
>> Alle Wahlumfragen zur Abgeordnetenhauswahl in Berlin auf wahlumfragen.org
>> Musterstimmzettel für die Abgeordnetenhauswahl 2016 in Berlin
>> Teilnahme als Wähler an der Berliner Abgeordnetenhaus auf Facebook vormerken

27 Kommentare zu Vergleich von 4 aktuellen Wahlumfragen zur Abgeordnetenhauswahl 2016 in Berlin – 09.09.16

  • […] Differenz zur letzten Forschungsgruppe Wahlen Wahlumfrage vom 09.09.16 […]

  • In Deutschland werden leider, wie in der Vergangenheit gehabt , die sozialen Fragen völkisch ausgetragen.Anstatt Krawall bei der Deutschen Bank zu machen , findet dieser vor den Flüchtlingsheimen statt.

  • HannaMD

    Kommentare wie „wir sind Wohlstandsbürger“ oder „politikverdrossen“ wie auch „Protestmasse“ bestätigen nicht die tatsächlichen Wahlgründe um extrem zu wählen. Wer die Mitte wählt wird doch von allen Seiten beschissen von rechts und links. Es gilt sich für eine Sache letztlich zu entscheiden. Wer zu oft Kompormisse eingeht ist am Ende der „Dumme“.
    Wir als EU-Bürger und insbesondere auch und gerade in Berlin denken und handeln global. Aber das heißt nicht gleichzeitig, dass eine Asylpolitik rechtens ist die jedem das Recht einräumt zunächst den Wohlstand in unserer Republik genießen zu können ohne dafür ausreichende und belegbare Gründe zum Verweilen vorweisen zu können. Wir sind gerne bereit abzugeben, aber das schließt die reine Willkür vieler aus. Die jetzige Regierung hat schon bereits bei den ersten Anzeichen einer verfehlten Flüchtlingsploitik versagt, z.B. im Kosovo-Konflikt. Hier hatte sich ein wahrer Tourismus mit einem Aufenthalt von min. 3 Monaten mit einem Pauschalreiseangebot (Sozialamt) entwickelt. Oder warum werden immer noch Kindergeldbeiträge ins Ausland transferiert ohne entsprechende Nachweise! und und…Es sind so viele Versprechen die nicht eingehalten wurden. Lasst uns endlich einen Politikwechsel vornehmen. Die Straßen in Berlin werden dadruch zunächst nicht sicherer. Zuschüsse für den Schulbesuch oder andere sozial bildenden Aktivitiäten werden dadurch zunächst nicht erhöht werden. ABER ein weiter so und „wir schaffen das schon“ hat endlich ein ENDE und ein Umdenken kann beginnen und kann dann im Parlament gesetzlich umgesetzt werden. Steht auf Bürger von BERLIN und wählt. Jede Stimme zählt. Adieu Merkel und Co.

    • Bruno B.

      @HannaMD
      „Aber das heißt nicht gleichzeitig, dass eine Asylpolitik rechtens ist die jedem das Recht einräumt zunächst den Wohlstand in unserer Republik genießen zu können ohne dafür ausreichende und belegbare Gründe zum Verweilen vorweisen zu können.“

      Wovon sprechen Sie? … Die Menschen die im letzten Jahr zu uns gekommen sind, befinden sich überwiegend noch im Prüfungsverfahren ihres Asylanspruches und haben damit kein dauerhaftes Bleiberecht. Nochweniger ermöglichen Ihnen die Sozialleistungen, die jedem Flüchtling nun mal nach der UN-Menschenrechtskonvention wärend der Prüfung seines Flüchtlingsstatus zustehen, ein Genießen unseres Wohlstands. Wenn Ihnen die Situation von Flüchtlingen in Deutschland so erstrebenswert vorkommt, warum nutzen Sie nicht einfach Ihre Urlaubsreise nach Griechenland um dort Ihren Pass wegzuschmeißen und dann in Deutschland Asyl zu beantragen?

      Und wenn Sie schon über Recht und Unrecht von Politik sprechen. … Mit welchem Recht verbinden Sie bitte Ihre pure Existenz in diesem Teil der Welt (Europa) damit, Ansprüche auf etwas Höheres zu erheben. Oder haben Sie irgendetwas dafür getan in Deutschlang geboren worden zu sein? … Haben Sie sich eigentlich irgendwann mal mit den Folgen unseres Wohlstands in der Welt auseinander gesetzt und mal hinterfragt, was vielleicht auch Sie dazu beitragen könnten, Gründe für Flucht und Vertreibung in der Welt zu vermeiden? … Sind Sie sich eigentlich im Klaren darüber, daß wir ALLE uns im Eigentlichen mit unserer Abschottungspolitik an den EU-Außengrenzen schuldig am Tod von Tausenden machen, weil wir Menschen in Not weder alternative Wege bieten, noch vernünftig für eine Vermeidung von Fluchtursachen in der Welt sorgen!

      • HannaMD

        @Bruno: Das Geburtsrecht ist existentiell und verbindet uns mit unserer Kultur, Sprache und Gesellschaft. Wer das vergisst ist ein NIEMAND. Vielleicht ordnen sie sich gerne zur letzteren Kategorie ein. Das könnte zu ihnen passen. Wir in Deutschland können nicht die Probleme der Welt lösen. Wir können einen Beitrag dazu leisten im Rahmen unserer deutschen Möglichkeiten und innerhalb der europäischen Kooperation – die jetzt schon Lücken aufweist. Apropos die UN-Menschenrechtskonvention ist mit ein paar Ausnahmen von allen Staaten der Welt unterzeichnet. Weshalb weigern sich wohl hier viele Staaten in Europa (siehe Dublin Abkommen) Flüchtlinge aufzunehmen trotz ratifizierter UN-Menschenrechtskonvention und werden deshalb NICHT verurteilt. Warum schaltet sich nicht die Europäische Kommission ein oder der Internationale Gerichtshof in DenHaag. Denken Sie mal darüber nach. Ihre Argumention zur ungerechten Wohlstandsverteilung wird nicht dadurch besser indem wir den Urlaub von Flüchtlingen organisieren. Die Flüchtlingsunterkünfte sind nur vorübergehend, schon jetzt wird über die Sozialämter Wohnraum in den Städten und Gemeinden angemietet und weitere Leistungen finanziert, die sie gerne auch nochmals dezidiert nachlesen dürfen im Sozialgesetzbuch. Mit welchem RECHT! Größtenteils sind diese aus wirtschaftlichen Interessen bei uns und nicht weil sie ethnisch, politisch oder religiös Verfolgte sind. Also für sie langsam zum MITDENKEN, wenn ich mit ein paar Tausend Dollar, die ich als angeblich Verfolgter über meine Familie, Verwandte oder Kredithaie finanziere und mir eine glaubwürdige Geschichte einfallen lasse werden Sie mich als Flüchtling akzeptieren (!). Danach kann ich über die Möglichkeit der Familienzusammenführung meine komplette Familie herholen. Na dann vielen Dank und wählen sie weiter wie gehabt. Und um das hier nochmals klar zu SAGEN wir sind nicht schuldig am TOD von Tausenden.Jeder Krieg und auch der im Nachen Osten hat seine eigenen Gesetze und Entsehungsgeschichten, die meistens getragen sind vom Hass und der Angst, aber vor allem immer mit kulturellen Grabenbrüchen und Intolleranz. Guten Abend und Gute Nacht!

        • Bruno B.

          @Hanna

          Wenn Sie meine Zeilen weniger emotional betrachten würden, hätten Sie Einiges daraus besser verstanden. Sie wiederholen hier praktisch Ihre Ressentiments ohne diese mal genauer zu hinterfragen.

          Weiß nicht ob Sie so aus der Ferne wirklich beurteilen können ob ich ein NIEMAND bin! … Würde eher sagen kaum. … Ihre Theorie des „Geburtsrechtes“ ziehe ich jedenfalls weiterhin stark in Zweifel! Meine Frage, was bitteschön Sie dafür geleistet haben hier in Deutschland geboren worden zu sein, und deswegen meinen hier ein besonderes Recht auf Wohlstand und Freiheit zu genießen, lasse ich deshalb weiter so stehen! Denn dies hat gar nichts mit Nationalität oder Heimatgefühl zu tun!

          Auch verlange ich nicht von Deutschland, „daß wir die Probleme in der Welt lösen“. Ich verlange aber von uns Deutschen genauso wie von anderen Nationalitäten, daß man sich darüber bewusst ist, welche Probleme in dieser Welt man als Individuum überhaupt erstmal mitverursacht! … Um’s etwas konkreter zu machen: … Wenn z.B. unsere Regierung eine gewisse Außen- oder Wirtspolitik betreibt, und wir es nicht wahrhaben wollen und nicht dagegen protestieren wenn wir sehen, daß dadurch anderswo in der Welt Probleme geschaffen werden, heißt das einfach nur, daß wir uns mitschuldig daran machen, daß anderswo Menschen unter unserem Wohlstand leiden. Daran gibt es auch nichts herum zu reden!

          Das auch Ihnen dieser Blick fehlt spricht aus Ihren Zeilen über die Haltung der Europäischen Partner, daß Versagen der Institutionen und über meine Worte die tausenden Toten IM MITTELMEER betreffend. Auch auf Grund ihrer Haltung ist die deutsche Außenpolitik in Bezug auf Flüchtlingsfragen seit Jahrzehnten durch Abschottung, und Lastenabwälzung auf Europäische Partner geprägt. Über mangelnde Solidarität der europäischen Staaten bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise brauchen Sie so nicht zu hoffen! … Und erst recht nicht finde ich, hast Sie das Recht dazu haben andere europäische Staaten dafür zu verurteilen, da Sie sich ja selbst nicht für die Aufnahme von Flüchtlingen aussprechen.

          Abschließend kann ich Ihnen nur wiederholt empfehlen sich mal etwas genauer mit der tatsächlichen Situation von Flüchtlingen im Lande und die gegenwärtige Anerkennungspolitik zu befassen! Würde nicht sagen, daß Sie diesbezüglich in der Lage dazu wären Scham darüber zu empfinden. Vielleicht würden Sie dann aber zumindest zukünftig ihre Fehlaussagen unterlassen!

          • HannaMD

            @Bruno: Der Begriff „Geburtsrecht“ bezieht sich auf grundsätzliche Rechte, die ein Kind in der Regel unmittelbar und automatisch nach seiner Geburt besitzt, wie das Recht auf eine Staatsangehörigkeit und das Recht auf einen Namen.Haben Sie das jetzt begriffen! Welche sozialen, ökonomischen und daraus resultierend messbaren Erfolge sich für den Einzelnen im Wege der Sozialisaton in der Gesellschaft und für diese selbst ergeben ist von vielen Faktoren abhängig. Soll ich denn jetzt unterm Sternenzelt leben und mich als Jäger und Sammler betätigen nur weil es auf der Welt auch solche Zustände gibt (!) Sie schreiben, dass die Flüchtlngspolitik in der Vergangenheit nur ein Instrument der deutschen Politik sei und nun durch Frau Merkel wieder ausbalanziert und politisch wie auch moralisch und ethisch wieder irgeneinder Norm entsrpäche. Wer legt das denn fest. Sie? Die UN-Menschrechtskonvention oder die Staaten die sie ratifizerit haben? Und wer kontrolliert die Einhaltung dieser oder die Durchführung? Wann ist das Maß voll oder ..? Vielleicht sollten Sie einmal ihren Blick schärfen und die Realitäten erkennen. Personen mit SENDUNGSBEWUSSTSEIN hatten wir schon zur Genüge in Deutschland und Europa. Auf Wiedersehen (!). Das ist mein abschließender Kommentar an Sie.

        • Bruno B.

          @Hanna:

          „Der Begriff „Geburtsrecht“ bezieht sich auf grundsätzliche Rechte, die ein Kind in der Regel unmittelbar und automatisch nach seiner Geburt besitzt, wie das Recht auf eine Staatsangehörigkeit und das Recht auf einen Namen.“

          Das ist mir durchaus bekannt! Jedoch scheinen Sie dieses mit etwas höherem vermischen zu wollen, was damit gar nicht definiert ist.

          Und für den Rest Ihrer Anschuldigungen würde ich Sie gern bitten meine Zeilen nochmal genau zu lesen. Mit Ihrer Art die Dinge nicht richtig wieder zu geben disqualifizieren Sie sich gerade selbst als ernszunehmender Gesprächspartner!

  • Michael

    Ach was freu ich mich über 17% für die AFD in Berlin und nur noch 15% für die CDU, es gibt wieder was zu feiern, aber nicht für diese Versager Partei CDU

  • Serbentine

    Schön, das Sie einzelne Worte aus meinem Beitrag aufgreifen und gleichzeitig meine Äußerung:
    „Konkret wird es allerdings nie!“ nach bester Art bestätigen! …

  • Ceqfmal Qeauglkey

    Der Begriff „worthülse“ läßt sich am besten an der Rhetorik unserer Kartellpolitiker befestigen: CDU/CSU, SPD, B90/“Grü“, LINKE, FDP befestigen. Alle zusammen: Dampfplauderer und Nebelkerzenwerfer, die aktuell mit dem Lieblingsthema „Erdogan/Türkei“ von den sie zu verantwortenden nationalen Mißständen abzulenken versuchen. Diese sind aber nicht nur in der Flüchtlings-/Sicherheitspolitik angesiedelt. Das Versagen findet in allen Ressorts bis hin zur Steuer-, Umwelt- und Landwirtschaftspolitik statt. Die „Grünen“ sind obendrein notorische Etikettenschwindler. Und Merkel zu Seehofer verhält sich wie Hose zu Knopfloch. Seehofer ist reif für eine TV-Show vom Format „Wetten, dass … er umkippt“ oder „Koch den Wähler ab“.

  • Jens

    Bin nicht aus Berlin. Aber wie kann jemand Grün wählen wenn sich deren Politiker als Friedenspartei bezeichnen und als Regierungspartei zu Kriegseinsätzen ja gesagt haben. Aus Machtgier sind die Parteien bereit alle aussagen, die vor Wahlen getätigt wurden über den Haufen zu werfen. Siehe Sachen Anhat. Aus Machtgier koalieren CDU, SPD und Grüne und machen damit das Bundesland unregierbar. Die einzigen die hier ein Wahlprogramm mit klaren Aussagen hatten waren die Afd, alle anderen hatten nur nicht kontrollierbare Floskeln. wie ( Mittelstand stärken) Mit Steuererhöhungen ?

  • Moabiter

    Ich lebe in Berlin und wahr Nichtwäler! Dank der AFD finde ich mich politisch vertreten und gehe wählen! Die CDU, SPD und co haben die Realität verloren …. einer der ach so tollen Politiker soll mal durch den kleinen Tiergarten gehen wo Mittags Dealer Schulkindern Drogen andrehen, wenn es mal eine Razzia gibt stehen am nächsten Tag die gleichen (Araber) da! Seit 20 Jahren wird es schlimmer …. Danke mir reicht es!

    • Teddy

      Bitte was hat ihre pauschale Aussage: „Die CDU, SPD und co haben die Realität verloren“, mit den Dealern im kleinen Tiergarten zu tun? … Ich kenne die Situation dort nicht persönlich, aber trotzdem möchte ich Sie fragen, was Sie denn ganz konkret schon selbst unternommen haben um dieses Problem bei den zuständigen Politikern anzusprechen? … Möglichst lange schweigend dem Treiben zuschauen und den Frust darüber in sich reinfressen ist keine Wahrnehmung Ihrer demokratisch und rechtlich, gesicherten Möglichkeiten als Bürger dieser Stadt. Entsprechend brauchen Sie sich über ein angebliches Politikerversagen nicht zu beschweren!

      Mal nur als Beispiel der Görlitzer Park welcher Ihre Haltung gegenüber der Politik wiederlegen dürfte! Als sich hier entsprechender Unmut über die Situation mit den Dealern in der Bevölkerung breit machte, hat auch die Politik reagiert!
      Ob richtig oder falsch (Verlagerung des Problems an andere Orte) darüber läßt sich freilich streiten. … Fakt ist aber, daß die angebliche Blindheit der Politik und das angebliche Nichtfunktionieren von Demokratie und Rechtsstaat real nicht existiert!

      Und wenn Sie jetzt meinen, daß ja der Ansatz des Staates sein müßte sowas schon im Voraus zu verhindern, dann fordern Sie von der Politik eben genau die Art von Bevormundung und Überwachungsstaat, die Sie mit Sicherheit nicht möchten! … Die einzige Antwort gegen Dealer ist nicht ein schärferes Überwachen oder Bestrafen! Die einzig wirksame Antwort wäre, den Dealern den Markt zu nehmen! … Ideralerweise dadurch, daß die Nachfrage danach verschwindet. …

      Nach einem entsprechenden Konzept für Ihr Problem können Sie bei der AFD auf jeden Fall lange suchen! Alles was Sie dort bekommen sind halbgare Sachen deren nicht funktionieren bereits durch einfache Gedankenspiele zu erkennen wären. Dazu eine gehörige Dosis an völkischer Verklehrtheit und dem Hang dazu nationalistische und menschenfeindliche Äußerungen und damit Haltungen salongfähig zu machen. Wenn Sie in einem solchen Land leben wollen, nur zu! … Aber hinterher bitte nicht wieder über Politikerversagen beschweren! … Und bitte auch nicht an meiner Tür um politisches Asyl ersuchen! … Denn ich könnte Sie dann als Wirtschaftsflüchtling begreifen!

  • Tremo

    Eberhard, das mag mich jetzt überhaupt nicht beruhigen! …

    Wer sich einigermaßen in Geschichte auskennt weiß, wohin dieser Unwille sich mit Politik auseinander setzen zu wollen führen kann! …

    Ich kann jedenfalls auch diese Auffassung von den angeblich so abgehobenen Politikern überhaupt nicht nachvollziehen, insbesondere nicht, daß dies jetzt alles auf einmal mit dem Satz von Frau Merkel so geballt in Erscheinung tritt. Für mich sind AFD-Wähler, die sich jetzt als Protestmasse verstehen auf jeden Fall Leute die schon immer eine negativ Einstellung gegenüber der Politik hatten. Leute die nicht unbedingt auf der Verliererseite dieser Gesellschaft stehen, sondern solche, die es sich über Jahre in den aus unserer Demokratie geborenen Wohlstand eingerichtet haben ohne sich jemals gefragt zu haben auf wessen Rücken dieser Wohlstand lastet, und ob unsere Gesellschaft es verdient auch etwas dafür zurück zu bekommen.

  • Eberhard

    Ich glaube, kein vernünftiger Mensch, und das sind die meisten, wählt AfD wegen des Programms der AfD. Man wählt diesen Verein aus Ermangelung einer Alternative , weil man den anderen mal zeigen will, das sie nicht mehr Kontakt zum Bürger haben. Einfach nur aus Frust, weil einem keiner mehr zuhört, weil Politiker nur noch in Wolken schweben.
    Müssten sich diese mal mit den steigenden Kosten für Gesundheit und wohnen, Energie etc., dazu mit den Aussichten auf sinkende Renten beschäftigen, kämen sie mal wieder runter. Aber mit der bekannten selbstbedienungsmendanität wird das wohl so bleiben.

  • Serbentine

    Gibt es diese Loblieder auf die AFD eigentlich irgendwo als Download-Vorlage? Ich meine, das sind immer die gleichen Worthülsen mit Andeutungen auf irgendeine, angeblich so tolle Politik der AFD. … Konkret wird es allerdings nie!

    Und sobald man mal von der anderen Seite aus versucht zu übersetzen, was die Vorschläge der AFD in Bezug auf Sozial, Bildungs und Wirtschaftspolitik so für den normalen Bürger bedeuten könnten, kommt als Antwort in 100 von 100 Fällen nie etwas zurück, was man im Sinne einer Diskussion darüber verstehen könnte. Leute so braucht Ihr Euch doch nciht darüber zu beschweren, daß man Euch Blindheit vorwirft. … Das hat schon stark was von trotzigem Kleinkind, nicht von mündigem Bürger!

  • Holger Rössing

    Ich wohne zwar nicht in Berlin, aber die genannten Probleme haben wir hier in Hannover auch. Die Alten, etablierten Parteien haben abgewirtschaftet und können sich und die Ängste und Sorgen ihrer Mitbürger versetzten. Kurz und Knapp gesagt: Sie sind nicht mehr aufnahmefähig. Ganz im Gegensatz zu AfD welche endlich mal sagt was hier im Land los ist.
    Ich habe mir das Programm dieser Partei gründlich durchgelesen und finde mich darin wieder. Deshalb bin ich noch lange kein Rechter geschweige denn Rechtsextrem. Ich möchte nur das in diesem Land eine andere Politik betrieben wird und keine mit ewig gestrigen Parolen der letzten 20 – 40 Jahre. Mir reicht es mit der sogenannten 68er Politik.
    Vernünftige Politik für Familien, Bildung, Wohnungs- und Straßenbau. Ein hohes Maß an Sicherheit mit Stärkung der Polizei und Justiz sowie eine Maßvolle Einwanderung würde ich mir wünschen. Deshalb AfD.
    Deutschland braucht neue Kraft. Deutschland braucht neuen Mut. Deutschland braucht die AfD, denn die tut gut.

  • Och, kommt schon. Die AfD… das muss nicht sein. Traurig.

  • Clara Czerni

    Ich wohne seid 12 Jahren in Berlin und habe noch nie so eine verdreckte (voller Hundekot, es stinkt bestialisch) und vermüllte Stadt gesehen, keine bekommt mehr ein vernünftiges Gehalt, wovon die Menschen auch leben können. Fast nur Ausländer, die dem Staat auf der Tasche liegen. Ich kann mich nur der Rosi vom 9. September 2016 anschließen. So kann es nicht mehr weiter gehen.

    • SHM

      Dann wäre es für Sie an der Zeit nach 12 Jahren von dort wegzuziehen wenn es dort angeblich so schlimm sein soll.
      Oder bestellt die AfD dann einen Kärcher und räumt den Hundekot und Müll kostenlos ohne Steuern zu erhöhen weg?

    • Gregor

      Sie gehen auf zu viele XXgida und/oder AFD Veranstaltungen! … Die Dinge die sie ansprechen haben vorrangig nicht’s mit Politikversagen zu tun. Vielmehr hat hier unsere Gesellschaft an sich versagt! … Also auch Sie! …

      Und auch mit den vermeintlichen Antworten der AFD (Ausgrenzen, Abschotten, Verbieten, Abschaffen, Bestrafen, „Leistung“ & soziale Herkunft belohnen, Deutschtum fördern) würde sich daran nichts verbessern. Im Gegenteil!

  • J.M.

    Warum ist man rechts wenn man Anpassung und benehmen von Gästen oder Neubürgern verlangt?
    Warum werden Täter geschützt und Opfer verhöhnt?
    Warum sind Bilder von Tätern verpixelt und von Opfern nicht?
    Die liste geht ewig weiter. Die tollen 68er haben zu viel falsch gemacht und merken es nicht mal den alle anderen sind ja primitiv und dumm. Ha Ha
    Bitte Wählt die AFD es gibt nur eine alternative!!!!!
    Als ich noch nicht angespuckt wurde, nur weil ich fragte warum sie nicht auf dem Gehweg gehen können, war ich auch noch zurückhaltender aber genug ist genug.
    Seid froh wenn euch noch nichts passiert ist und gebt eure Stimme der AFD bevor es zu Späth ist.

  • Treves

    @Rosi

    Sie scheinen in einer seltsam anderen Stadt zu leben als ich selbst.

    Aus welchem Bezirk kommen Sie?
    Vielleicht können wir uns ja mal treffen und uns gegenseitig auf die Unterschiede aufmerksam machen.

    Ob gut oder schlecht vermag ich noch nicht sagen! Leider hieße der absehbare Einzug der AFD in die Stadtparlamente auch, daß zumindest die nächsten 4 Jahre Leute bei politischen Entscheidungen mitreden könnten, die absolut neben den Realitäten stehen, womit nicht viel Konkretes zu erwarten ist. … Für mich verschenkte Jahre!

  • Rosi

    Die Berliner SPD wird hoffentlich NICHT über 20% bekommen!!CDU hoffentlich hinter der AfD.Warum nicht?
    Ich selbst lebe seit 15 Jahren in Berlin und diese Stadt ist das SCHLIMMSTE-was ich je gesehen und erlebt habe.
    Soviel Armut,gibt es nirgendwo..Keine Ordnung, nur Müll,FAST NUR noch Ausländer,ein links grün versiffter Haufen an -Antifa!(nix geleistet,große Klappe)
    Müller hat in seiner Regierungszeit nichts getan für diese Stadt.Jedenfalls nicht genug
    Arm und sexy .reicht aber nicht
    Tourismus –Fehlanzeige! Es wurden Ferienwohnungen zwangsenteignet.

    Die Bürger wurschteln sich irgendwie durch.Keiner kann mehr mit EINEM Einkommen -vernünftig- eine Familie durchbringen .Das Bildungniveau ist erschreckend.
    Alte Leute durchwühlen die Tonnen
    Migranten lungern durch die Stadt.
    Deutsche Kinder können wegen der hohen Migrantenkinder in der Klasse nicht richtig lernen,
    Sport ist überhaupt nicht mehr möglich
    Das einzige was man lesen kann ist:Wählt nicht AfD!!!!
    Jetzt erst recht,liebe Mitbürger!!!

  • Kai Peters

    Es ist schon erstaunlich wie unverfroren die Forsa des SPD Mitglieds Manfred Güllner Propaganda betreibt. Die Zahlen der 4 Meinungsforschungsinstitute für die AfD oben sprechen Bände.

    • Tremo

      Genau! … Immer und Überall lauert eine Verschwörung! … Und selbst wenn es so wäre, tät es in diesem Fall weder der SPD nützen noch die Prognose der anderen drei Institute über die AFD schwächen.

      Sie haben zum Glück die Wahl selber ihre Schlüsse zu ziehen! … Noch!

Kommentar verfassen