Partnerlinks:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Verzeichnis und Blog Webkatalog
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Wahlumfrage zur Landtagswahl in Baden-Württemberg – 18.02.16

Veröffentlichung CDU Grünen SPD AfD FDP Linke Sonstige
18.02.16 31,0% 28,0% 14,0% 12,0% 8,0% 4,0% 3,0%
Differenz zur vorherigen Infratest dimap Wahlumfrage vom 14.01.16 -4% 0% -1% +2% +2% +1% 0%

Grafische Darstellung der Wahlprognose zur Baden-Württembergischen Landtagswahl 2016:

Wahlumfrage / Sonntagsfrage zur Landtagswahl in Baden-Württemberg vom 18.02.2016

Wahlumfrage / Sonntagsfrage zur Landtagswahl in Baden-Württemberg vom 18.02.2016

Verweise:
>> StZ/SWR-Umfrage vor der Landtagswahl AfD und SPD sind beinahe gleichauf im Land
>>Wahlumfragen zur Landtagswahl Baden-Württemberg auf wahlumfragen.org
>> Informationen rund um die Landtagswahl 2016 in Baden-Württemberg auf wahlumfrage.de
>> Interesse oder Teilnahme an der Landtagswahl 2016 in Baden-Württemberg vermerken

21 Kommentare zu Wahlumfrage zur Landtagswahl in Baden-Württemberg – 18.02.16

  • Ein Überdrüssiger

    Zu den Kommentaren kann ic h nur noch eines schreiben. Reibt euch nicht so an den Kommentaren auf und geht lieber zur Wahl und wählt keine Leute die gegen das deutsche Volk regieren. Diskussionen mit roten und schwarzen bringen nicht viel, da immer nur zum Teil schon verleumderische Hetzparolen ausgesprochen werden, die wie immer durch nichts bewiesen werden können.

  • politischer Beobachter

    Ich habe mich noch mal mit deiner Behauptung, dass die AfD „…ein Sammelbecken von Nationalisten die andere Meinungen bis aufs Blut bekämpfen“ beschäftigt. Wenn du dir mal die Wählerumfrage anschaust, wird dir wohl nicht engangen sein, dassdie AfD, FDP und Linke Wählerstimmenzuwachs von der CDU und SPD bekommen. Zusammen 5%. Das sind also alles rechte Nationalisten? Ratschlag: Vor Behauptungen Gehirn einschalten und nicht alles nachplappern von denen, die als Rechtfertigung ihrer schwindenden Gefolgschaft nicht die Fehler ihrer Politik sehen. Sie verunglimpfen die Menschen in unserem Land die eine anderen Ansicht über die Zukunft unseres Landes haben.
    Das ist Meinungsfreiheit und Demokratie? Wir sehen Gewalt genau so kritisch und bescheurt, das sind Kriminelle.

  • politischer Beobachter

    Du schreibst: ……die andere Meinungen bis aufs Blut bekämpfen. Andere Meinungen nicht zulassen. Aber hallo, du verwechselst die Realität. Es sind doch die „Altparteien“, die so handeln. Ich merke schon, du bist einer von den „Hellen“.

  • politischer Beobachter

    Wer danach kommt ist eigentlich egal. Die SPD steht fest zu Frau Merkel, die Grünen sagen, dass es ein Glücksfall ist Frau Merkel als Kanzlerin zu haben und Ministerpräsident Kretschmann sagte, dass er täglich für die Gesundheit der Frau Merkel betet. Nur eine handvoll CDU-Mitglieder teilen ihren Kurs. Sie könnte Parteivorsitzende aller drei Altparteien seien. Diesen Parteien unterstehen auch ein großer Teil der Medien. Also alles eine Suppe, ohne Opposition. Und nun kommt eine neue Partei, die aus Bürgern besteht, denen diese Einheitssuppe absolut anko… . Diese Partei darf nicht sein. Nicht weil sie gegen deutsches oder internationales Recht verstößt. Nein sie sammelt die Bürger, die die Opposition ersetzen wollen. Alle verfügbaren Mittel müssen nun eingesetzt werden, um diese AfD zu verunglimpfen und zu vernichten.

    • nun die AfD ist ein Sammelbecken von vielen entäuschte Bürger, aber auch ein Sammelbecken von Nationalisten die andere Meinungen bis aufs Blut bekämpfen. Andere Meinungen nicht zulassen.Zum Glück wird die AfD so schnell wieder verschwinden wie sie gekommen ist, weil der Bürger helle ist.

  • nun wir wissen nicht wer nach unserem Ministerpräsident Kretschmann kommt eventuell Herr Hermann der das bereitstehendes Geld für den Strassenbau nicht abgefordert hat oder Herr Özdemür.der alle Flüchtlinge aufnehmen möchte. Nun es ist kurz vor Schluss und es zeigt sich das die Welle von neuen Flüchtlinge stark zurück geht,, doch ein Lob füer Frau Merkel

  • fester, ja du hast ja so recht.Unsere Wirtschaft mit ein Garant für unsern Wohlstand kämpft mit den Grenzen, Lebensmittel importe werden mehr als schwierig usw. usw – ich wandere aus.

  • fester

    Ich schaue mal kurz in die Zukunft: die afd gewinnt die Wahlen. Das Volk (wie so laut gebrüllt) regiert unser Land. Die Grenzen sind geschlossen, Mauer, Stacheldraht, schiesswütende Soldaten bewachen unser so geliebtes Deutschland, Pressefreiheit groß geschrieben, die Lügenpresse existiert nicht mehr unsere neuen Volksvertreter erzählen uns nun die „Wahrheit „, die Reichen gibt’s nicht mehr, alles dem Volk, dem kleinen Mann. Wehe dem der sich dagegen wehren will! Hatten wir das nicht schon einmal? Und alle, diejenigen die denen da oben mal einen Denkzettel geben wollen, Vorsicht der Schuss kann nach hinten gehen, was dann?
    Ich würde in solch ein Land nicht einreisen wollen, im Gegenteil ich würde so schnell wie möglich dieses Land verlassen, nein so ein Deutschland möchte ich nicht!!!

  • Loi

    Ich habe nur noch die Hoffnung, dass die Wähler der drei Landtage, die jetzt wählen dürfen, die Parteien die Merkels Flüchtlingspolitik befürworten nicht wählen. Sonst sehe ich schwarz für unsere Sozialkassen und unseren sozialen Frieden. Für unsere Politiker ist ja auch bei Fehlverhalten nach Amtsende bestens gesorgt und ihren Eid Schaden von Deutschland fern zuhalten haben sie am nächsten Tag vergessen.

    • Nun eure Kommentare machen einen sehr traurig, Ihr redet von Geld was euch fehlt. Durch die Flüchtlinge wurde in einer schweren Lage unsere Wirtschaft beflügelt und das Ansehen in der Welt extrem gebessert. Selbst der VW Skandal verplasste dadurch. Natürlich ist allen klar das es nicht sein kann das Flüchtlinge die keine Aufenthaltsgenehmigung haben bleiben können, nein diese müssen abgeschoben werden, wie wir es einige Ländern auch tun, nicht jedoch Baden Württemberg. In Deutsch­land gibt es seit Längerem ein Geburten­defi­zit, da jedes Jahr mehr Per­sonen ster­ben als ge­boren werden.Immer weniger Menschen müssen für Renten und Sozialleistungen zahlen. Auch durch die Flüchtlinge kann dies geändert werden wenn es uns gelingt sie zu integrieren. Wir können froh sein das nicht nur Akademiker kommen, weil diese haben wir noch genug nein es fehlt uns der Mittelbau.

  • Erhard

    nun Rechnen ist nicht deine Stärke Herr Gruber, es gibt nur 64 Millionen Wähler in der BRD, nun Frau Merkel hat geliefert, weil das Entgegenkommen an England ist auch für die BRD sowie alle Mitglieder gültig. Zum Beispiel Kindergeld für die Kinder die nicht in Deutschland leben. Das ist nur ein Punkt es gibt 19 Punkte die auch für uns machbar sind nun nach dem Abkommen.Die Angst kann ich verstehnen vor Überfremdung, nicht jedoch die Sorge das es nicht finanzierbar ist.Die Flüchtlinge utos in die damalige DDR lieferten. Der Fehler ist das die Länder nicht Abschieben die die kein Bleiberecht haben und die die straffällig geworden sind, vorallem auch BW.

  • gruber

    Die Stärke gewisser Parteien in den Umfragen zeigt, dass die Kluft zwischen den Eliten und der Bevölkerung massiv zunehmen, wie folgende Studie untermauert.
    (https://www.wzb.eu/sites/default/files/publikationen/wzb_mitteilungen/s12-15teney.pdf) Die Eliten wollen der Bevölkerung eine Multikultigesellschaft aufzwingen, da auch die Medien Teil der Eliten sind, lässt sich die laufende Kampagne der Mainstreammedien (Lügenpresse) ganz einfach erklären. Mit allen Mitteln will man drüberfahren.

  • H. Wagner

    Die Zeche der Merkelschen-Politik muß der kleine Mann bezahlen, keinesfalls die Unternehmer und Reichen. Die Krankenkassen zerdrücken unter den Kosten für die Flüchtlinge.

  • gruber

    Merkel hat beim EU Gipfel nicht geliefert. Normalerweise hätte man jeden Bundeskanzler schon längst abgeschossen, aber es macht sich halt bezahlt, wenn man eine Frau Mohn und eine Frau Springer kennt, die ebenfalls mit ein paar weiteren Mitgliedern der Eliten, die Multikultigesellschaft für Europa bzw. Deutschland über die Köpfe der Bevölkerung hinweg beschlossen haben. 1000 Leute bestimmen, was 700 Millionen Bürger zu tun haben. Und diese 700 Millionen Bürger wählen dann auch noch diese 1000 Leute.

  • frustierter

    Der Niedergang von CDU und SPD ist doch keine Überraschung. Das Regierungschaos in Berlin schlägt jetzt eben auch auf die Landtagswahlen durch. Die Kanzlerin zieht ihre Partei (und auch die SPD) am Nasenring durch die Manege und niemand gebietet ihr Einhalt; ganz im Gegenteil: Während sich Queen Merkel in den ihr hörigen Leitmedien als „Frau des Jahres“ und in arabischen Ländern als „Mutter der Gläubigen“ feiern lässt, beschimpfen ihre Paladine Schäuble und Gabriel kritische deutsche Bürger als Dumpfbacken und Pack. In einer Umfrage der CDU- und SPD-nahen ARD haben kürzlich 80% der Befragten die Meinung geäußert, dass die Regierung den Laden nicht mehr im Griff habe und 30% konnten sich sogar vorstellen, die deutschen Grenzen notfalls mit Waffengewalt zu schützen. Aber in ihrer gestrigen Regierungserklärung wollte Merkel uns allen Ernstes weismachen, dass 90% der Bevölkerung hinter ihrer Asyl- und Zuwanderungspolitik stünden. Ich möchte mal wissen, welcher PR-Fuzzi ihr diese Zahl in die Rede hineingeschrieben hat. Das hat doch alles nichts mehr mit der Realität zu tun und deshalb wenden sich immer mehr Wähler von diesen beiden Parteien ab. Nutzniesser ist vor allem die AfD aber auch die fast schon tot gesagte FDP, von der viele dachten, dass man sie eigentlich gar nicht mehr braucht. Dass die Grünen vom allgemeinen Abwärtstrend noch nicht erfasst werden, liegt in erster Linie daran, dass sie mit Kretschmann, Palmer und Salomon einige fähige Köpfe vorzuweisen haben, die auch ausserhalb ihrer Partei Ansehen geniessen. Ansonsten ist von denen auch nicht mehr als von CDU und SPD zu erwarten. Somit sind die Umfragewerte nur logisch und wenn kein Wunder geschieht, wird die Wahl auch ungefähr so ausgehen.

  • gruber

    Wenn es Ihnen wirtschaftlich relativ gut geht, wenn Sie Geld vom Staat bekommen, weil Sie arbeitslos sind oder Pension beziehen, wenn Sie Angestellter des Staates sind, werden Sie dann etwas wählen, wo Unsicherheiten bestehen. Neue Parteien müssen einerseits Protestwähler ansprechen, aber um auch in der Mitte zu punkten, muss auch Sicherheit und Stabilität vermittelt werden, denn sehr vieles ist einfach gut und muss nicht verändert werden. Leider wird der zweite Punkt zu wenig gemacht und daher werden sie eher von den Protestwählern gewählt und kommen über einen gewissen Prozentsatz nicht hinaus und können so auch im System kaum etwas bewegen. Schade, dass dieser taktische Fehler immer wieder von Kleinparteien gemacht wird.

  • Hans Datraton

    Die Merkel sollte die Ehrenmitgliedschaft der AFD erhalten.
    Nur die durch Merkel initiierte Flüchtlingskrise kommt endlich eine Partei, die nationale Interessen vertritt in die Parlamente! Man sollte die Merkel dafür fast wählen!!!

  • Merkel go home

    So langsam marschiert die AFD auf die 15% Marke zu und das wird noch nicht das Ende sein !!!

  • Wint

    Das Debakel bei der CDU und der Aufstieg der AfD ist ein Verdienst von Merkel. Wenn man so am Volk vorbeiregiert darf man sich nicht über diese Entwicklung wundern .

Kommentar verfassen