Partnerlinks:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Verzeichnis und Blog Webkatalog
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Wahlumfrage zur Landtagswahl in Baden-Württemberg – Jan.16

Infratest dimap Wahlumfrage (SWR Baden-WürttembergTrend / Stuttgarter Zeitung) zur Landtagswahl am 13. März 2016 in Baden-Württemberg:

Veröffentlichung CDU Grünen SPD AfD FDP Linke Sonstige
14.01.16 35,0% 28,0% 15,0% 10,0% 6,0% 3,0% 3,0%
Differenz zur vorherigen Wahlumfrage vom 03.12.15 -2% -3% -1% +3% +1% +2% 0%

Grafische Darstellung der Wahlumfrage / Sonntagsfrage zur Baden-Württembergischen Landtagswahl 2016:

Wahlumfrage / Sonntagsfrage zur Landtagswahl in Baden-Württemberg vom 14. Januar 2016

Wahlumfrage / Sonntagsfrage zur Landtagswahl in Baden-Württemberg vom 14. Januar 2016

Verweise:
>> StZ/SWR-Umfrage vor der Landtagswahl Die AfD liegt im Land bei zehn Prozent
>>Wahlumfragen zur Landtagswahl Baden-Württemberg auf wahlumfragen.org
>> Informationen rund um die Landtagswahl 2016 in Baden-Württemberg auf wahlumfrage.de
>> Interesse oder Teilnahme an der Landtagswahl 2016 in Baden-Württemberg vermerken

21 Kommentare zu Wahlumfrage zur Landtagswahl in Baden-Württemberg – Jan.16

  • Kai Peters

    Nur wenn die AfD mehr als 15% in BW bekommt wird Merkel’s Thron wanken – deshalb : wir Wähler dürfen uns nicht zwischen AfD, FDP und Lucke’s Alfa aufspalten lassen, sondern geballt AfD wählen – das hat die grösste Wirkung! Ausserdem haben wir dann endlich wieder eine Opposition im Landtag und nicht nur CSU/CDU/SPD/Grüne/Linke Einheitsmatsch !

    • Spoddig

      Ich kann nur zustimmen, wir brauchen endlich eine Alternative, darum werde ich AfD wählen und mache auch Werbung für Sie wo es geht.So kann und darf es in Diesem Land nicht weiter gehen.

  • A.R.

    Eine Alternative zur AfD gibt`s. Ich trau dem Lucke mit der ALFA einiges zu.

  • härry

    „Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab.“ Diese Weisheit der Dakota-indianer wird von der CDU, SPD, Linke und Grüne ignoriert. Wahltag ist Zahltag und den etablierten Selbstversorgerparteien und Pöstchenschiebern wird die Kinnlade auf Grundeis fallen. Garantiert !

  • Karl Otto

    Ich freue mich schon auf die dummen Gesichter von Merkel, Gabriel, Stegner, Göring-Eckart, Roth, Künast und wie sie alle heißen, am Wahlabend 13.03.16.
    Auf diese Statments bin ich gespannt wie ein Flitzebogen !!!

  • Spoddig

    Nun jeden Monat 3 % plus bei der AFD dazu noch die welche sich öffentlich gar nicht trauen zu sagen das Sie AFD wählen, dann könnte es reichen für die 20 % Das würde dann auch einige der Sesselpupser in Berlin wach rütteln.

  • Didacus von Stein

    Ich hätte nie gedacht, dass sich die Schwaben von Kretschmann so an der Nase herumführen lassen.
    Überlegt doch mal wie das grüne Geselllschaftsmodell auf Dauer aussehen würde:

    25 % der Bevölkerung sind Gleichstellungsbeauftragte
    25 % sind Integrationsbeauftragte
    25% sind Verbrauche- und Natursschützer
    und der Rest der Bevölkerung macht die Maloche.
    Außerdem vertreiben sich 10 % der Hochschullehrerinnen die Zeit mit sogenannterGender Forschung.

  • Ich würde mal lieber ins Wahlprogramm der AfD hineinschauen – beängstigend.

    • Kai Peters

      Ich habe in’s Wahlprogram der AfD geschaut – nichts beunruhigendes drin ! Viel beunruhigender ist der Politzirkus unserer etablierten Berufspolitiker in Berlin und anderswo ….

  • Thomas Huber

    Man muss alle anständigen Bürger (also NICHT CDUSPDLINKEGRÜNE-Mitglieder) auffordern, als Wahlhelfer zu fungieren und der Stimmenauszählung beizuwohnen. Jede Wette – es wird zu massiven Wahlfälschungen zu Lasten der AfD kommen. Das System bekämpft die AfD mit ALLEN Mitteln: wer Schlägertrupps zu AfD-Funktionären schickt, AfD-Büros verwüstet, AfD-Plakate zerstört, AfD-Parteitage und -Versammlungen verhindert usw.usf., der wird erst recht die Wahlen fälschen. Wähler, passt ganz genau auf!!!

  • D.L

    Man kann ja nur noch die AFD wählen.

  • Harald Weschenfelder, Karlsdorf-Neuthard

    Es sieht so langsam danach aus, dass sich die Buerger von den etablierten Parteien und der allmächtigen Presse nicht mehr verdummen lassen. Das gibt doch Hoffnung fuer den 13.03.16.

  • Ceqfmal Qeauglkey

    Für Baden Württemberg könnte ein demoskopisches Erdbeben im Anzug sein. Die eine oder andere Schlange könnte bereits ihr Loch verlassen haben. Die größte unter ihnen, nämlich die schwarze SCHLANGELA würde sich inzwischen aber lieber im tiefsten Laub verkriechen. Sie hat sich in der Vergangenheit mit ihrer CDU bundesweit an Wählerstimmen überfressen. Württemberg war ein schlechteres Gebiet für sie. Aber auch dort wird sie wieder so einiges an Stimmen zuungunsten der CDU hoch- und hinauswürgen müssen. Den Grünlinken wird das ebensowenig wie den sonstigen Linken nützen. Mit 15% muß sich die SPD jetzt doch noch auf eine OBERGRENZE (der anderen aber wohlverdienten Art) einlassen müssen, der sie kaum entfliehen dürfte. Im Gegenteil: Wird jener nicht mehr allzu ferne Wahltag seismografisch so richtig turbulent, dürfte für die Sozis die halbe Alb abrutschen. Da rette sich wer kann!

    • Kai Peters

      Hoffentlich wird das nicht nur ein Erdrutsch für die Sozis’s, sondern vor allem für die Merkel-Partei, die offenbar nur aus Weicheiern besteht, die einer ausser Rand und Band geratenen Kanzlerin ihrer eigenen Partei nicht Paroli bieten können – auch wenn die überwiegende Mehrzahl der Bundesbürger Merkl lieber von hinten sehen würde – so schnell wie möglich !

  • kunibert. k

    Ich kenn meinen AfD Kandidaten nicht und über deren Progamm weis ich auch nichts, aber ich werde sie trotzdem wählen, weil das für mich die einzige Möglichkeit ist mich gegen die Politik der SPD, CDU und den Grünen zu wehren.

  • Joachim Klimek

    SPD CDU FDP CSU GRÜNE ist doch alles schitt.Die wechseln immer und nix tut sich. Afd müsste mal ran dann würde sich auch mal was ändern.

  • Schäfer Andreas

    Ich traue der AfD noch viel mehr zu….. Denn wer sich das gesamte Wahlprogramm der AfD mal aufmerksam durchgelesen hätte würde merken, dass das Flüchtlingsthema nicht das einzige ist. (wird ja gerne von den Altparteien gesagt).Wenn wir eine Wende in Deutschland zum positiven wollen (Bürgerbeteiligung, Familien und Schulpolitik Gesundheits und vor allem Steuerpolitik) muss die AfD in die Regierung. Und das fängt in den Ländern nunmal an.

  • Kai Peters

    Nur wenn die AFD bei der Wahl der 20% nahe kommt, dann wird dies auch Reaktionen auf Bundesebene haben müssen ! Mit der FDP im Parlament öffnen wir nur wieder die Möglichkeit einer Ampel Koalition – dann geht’s wieder 5 Jahre so weiter wie bisher, weil die Gruenen immer noch den Ton angeben.

  • Sieg

    Das ist die Quittung der falschen Politik.Grüne uns SPD sind noch viel zu hoch

  • S.H.

    … wenn das so weiter geht – landet die SPD noch hinter der AfD

Kommentar verfassen