10. Bundesversammlung 1994

10. Bundesversammlung vom 23. Mai 1994 in Berlin

CDU und CSU nominieren den Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts,
Roman Herzog. Weitere Kandidaten sind Hildegard
Hamm-Brücher (FDP), Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident
Johannes Rau (SPD), Jens Reich (vorgeschlagen von
Bündnis 90/Die Grünen) und Hans Hirzel (die Republikaner).
Erst im dritten Wahlgang kann Roman Herzog eine Mehrheit von
696 Stimmen auf sich vereinen. Johannes Rau erhält 605 Stimmen,
Hans Hirzel elf Stimmen. Jens Reich steht für den zweiten
Wahlgang nicht mehr zur Verfügung, Hildegard Hamm-Brücher
scheidet für den dritten Wahlgang aus.

1. Wahlgang
Kandidat vorgeschlagen vonStimmzahlProzent
Roman Herzog (CDU)CDU, CSU60445,6%
Johannes Rau (SPD)SPD50538,1%
Hildegard Hamm-Brücher (FDP)FDP13210,0%
Jens ReichBündnis 90/Die Grünen624,7%
Hans Hirzel (REP)REP120,9%
1324 Mitglieder – absolute Mehrheit 663 Stimmen – Enthaltungen: 2; 0,2 % – ungültige Stimmen 2 ; 0,2 % – abgegebene Stimmen 1319; 99,6 %
2. Wahlgang
Kandidat vorgeschlagen vonStimmzahlProzent
Roman Herzog (CDU)CDU, CSU62247,0%
Johannes Rau (SPD)SPD55942,2%
Hildegard Hamm-Brücher (FDP)FDP1269,5%
Hans Hirzel (REP)REP110,8%
1324 Mitglieder – absolute Mehrheit 663 Stimmen – ungültige Stimmen 1 ; 0,1 % – abgegebene Stimmen 1319; 99,6 %
3. Wahlgang
Kandidat vorgeschlagen vonStimmzahlProzent
Roman Herzog (CDU)CDU, CSU69652,6%
Johannes Rau (SPD)SPD60545,7%
Hans Hirzel (REP)REP110,8%
1324 Mitglieder – absolute Mehrheit 663 Stimmen – Enthaltungen: 7; 0,5 % – ungültige Stimmen 1 ; 0,1 % – abgegebene Stimmen 1320; 99,7 %

Gewählter Bundespräsident:

Roman Herzog (*05.04.1934, CDU)
Amtszeit: 01.07.1994-30.06.1999

Quelle: Deutscher Bundestag

>> Alle bisherigen Bundesversammlungen