3. Bundesversammlung 1959

3. Bundesversammlung vom 1. Juli 1959 in Berlin

Im Vorfeld der Wahl kündigt Bundeskanzler Konrad Adenauer
seine Kandidatur an, zieht sie dann jedoch aus politischen
Gründen zurück. Statt Adenauer wird Heinrich Lübke nominiert
und erreicht im zweiten Wahlgang 526 Stimmen. Der Kandidat
der SPD, Carlo Schmid, erhält 386 Stimmen, Max Becker von der
FDP 99 Stimmen.

1. Wahlgang
Kandidat vorgeschlagen vonStimmzahlProzent
Heinrich Lübke (CDU) CDU, CSU, DP51749,8%
Carlo Schmid (SPD)SPD38537,1%
Max Becker (FDP)FDP10410,0%
1038 Mitglieder – absolute Mehrheit 520 Stimmen – Enthaltungen: 25; 2,4 % – abgegebene Stimmen 1031; 99,3 %
2. Wahlgang
Kandidat vorgeschlagen vonStimmzahlProzent
Heinrich Lübke (CDU) CDU, CSU, DP52650,7%
Carlo Schmid (SPD)SPD38637,2%
Max Becker (FDP)FDP999,5%
1038 Mitglieder – absolute Mehrheit 520 Stimmen – Enthaltungen: 22; 2,1 % – abgegebene Stimmen 1033; 99,5 %

Gewählter Bundespräsident:

Heinrich Lübke (*14.10.1894, †06.04.1972, CDU)
1. Amtszeit: 13.09.1959-12.09.1964

Quelle: Deutscher Bundestag

>> Alle bisherigen Bundesversammlungen