6 aktuelle Wahlumfragen im Vergleich – Bundestag (30.01.11)

>> Alle aktuellen und vergangenen Wahlumfragen zur Bundestagswahl und den Landtagswahlen <<

6 aktuelle Wahlumfragen/Sonntagsfragen zur Wahl des Deutschen Bundestags im Vergleich (Stand: 30.01.2011)

6 aktuelle Wahlumfragen/Sonntagsfragen zur Wahl des Deutschen Bundestags im Vergleich (Stand: 30.01.2011)

Wahlumfragen/Sonntagsfragen zur Wahl des Deutschen Bundestags in Zahlen:

Quelle:28.01.11 FGW26.01.11 Forsa25.01.11 Allensb.30.01.11 Emnid21.01.11 I-dimap24.01.11 GMSØBTW09
CSU/CDU36,0%37,0%34,5%36,0%34,0%34,0%35,3%33,9%
SPD27,0%23,0%27,5%28,0%28,0%27,0%26,8%23,0%
FDP5,0%4,0%5,5%4,0%4,0%5,0%4,6%14,6%
Die Grünen19,0%20,0%18,0%18,0%19,0%19,0%18,8%10,7%
Die Linke8,0%9,0%8,5%9,0%8,0%9,0%8,6%11,9%
Sonstige5,0%7,0%6,0%5,0%7,0%6,0%6,0%2,0%
PiratenN/AN/AN/AN/AN/AN/A0,0%2,0%
NPD/Rep/DVUN/AN/AN/AN/AN/AN/A0,0%1,9%

Wahlumfragen-Legende:

FGWWahlumfragen Forschungsgruppe Wahlen
ForsaWahlumfragen Forsa
Allensb.Wahlumfragen Allensbach
EmnidWahlumfragen Emnid
I-dimapWahlumfragen Infratest dimap
GMSWahlumfragen GMS Dr. Jung GmbH
ØDurchschnitt aller Wahlumfragen
BTW09Bundestagswahl 2009 (Zweitstimme)

Entwicklung der Durchschnittswerte (Ermittelt aus allen 6 Wahlumfragen):

ØCSU/CDUSPDFDPDie GrünenDie Linke
30.01.1135,3%26,8%4,6%18,8%8,6%
24.01.1134,5%27,3%4,8%19,1%8,5%
15.01.1134,7%26,9%4,7%19,4%8,7%
09.01.1134,3%26,6%4,8%19,4%9,2%
01.01.1133,7%26,8%4,5%19,6%9,7%
23.12.1033,8%26,8%4,8%19,4%9,5%
16.12.1033,5%26,3%5,0%19,8%9,7%

1 comment to 6 aktuelle Wahlumfragen im Vergleich – Bundestag (30.01.11)

  • Sonntagsfrage

    Zu den Fakten-Fakten-Fakten:
    Die Grünen pendeln sich bei ca. 19% ein, die SPD dümpelt bei 27% und CDU scheint sich auf die 34% festgenagelt zu haben. Die Linke rutscht Richtung 8% und die FDP spielt „Hoecker“ und ist raus!

    Schmeißen wir den Farben-Rechner mal an:
    schwar/gelb: nach allen Gesetzen von Adam Riese und Justizia eine unmögliche Formel
    rot/grün: da fehlt eine gewisse „Potenz“ um durch zu kommen
    schwarz/rot: mehrheitlich gesehen kein Problem, aber die beiden rechnen stets nur mit dem „kleinsten gemeinsamen Nenner“
    rot/r-rot/grün: eine Formel, die theoretisch möglich ist, aber immer wieder an der Realität scheitert
    schwaz/r-rot: das wäre ja, als ob man durch „Null“ teilen würde
    schwarz/grün: ich empfehle hier, dass sich die beiden „mal nehmen“, denn „minus mal minus ergibt plus“… warum sollte dieses einfache Gesetz nicht auch hier möglich sein und aus zwei Parteien, die sich „negativ“ gegenüberstehen, eine positive Richtung ergeben.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>