Partnerlinks:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Wahlumfragen zur Landtagswahl 2011 in Baden-Württemberg (14.03.11)

Hier sind die letzten Umfragen zur Landtagswahl Ende März in Baden-Württemberg. Auch wenn einige Wahlumfragen erst die letzten Tagen veröffentlicht wurden, war die Befragung der Testgruppe bereits vor dem Atomunglück von Japan. Ich hoffe die nächsten Tage auch noch Wahlumfragen für Baden-Württemberg zu bekommen, wo der Umschwung der Bevölkerung bzgl. der Atompolitik der Landesparteien mit einfließt.

Aktuelle Wahlumfragen im Vergleich zum Wahlergebnis der Landtagswahl in Baden-Württemberg 2006 - Stand: 14.03.11

Aktuelle Wahlumfragen im Vergleich zum Wahlergebnis der Landtagswahl in Baden-Württemberg 2006 - Stand: 14.03.11

Wahlumfragen/Sonntagsfragen zur Landtagswahl 2011 im Vergleich zum Wahlergebnis der Landtagswahl 2006 in Baden-Württemberg in Zahlen:

Quelle: Wahlumfrage Emnid 12.03.11 Wahlumfrage Forsa 11.03.11 Wahlumfrage infratest dimap 14.03.11 Wahlumfrage Forschungsgrp Wahlen Feb.2011 Landtagswahl 2006
CDU 39,0% 40,0% 42,0% 41,0% 44,2%
SPD 24,0% 26,0% 22,0% 19,0% 25,2%
FDP 7,0% 5,0% 6,0% 6,0% 10,7%
Die Grünen 20,0% 20,0% 21,0% 25,0% 11,7%
Die Linke 5,0% 4,0% 4,0% 4,0% 3,1%
Sonstige 5,0% 5,0% 5,0% 5,0% 5,1%

16 Kommentare zu Wahlumfragen zur Landtagswahl 2011 in Baden-Württemberg (14.03.11)

  • Nichtfirmenboss

    @firmenboss 4. Kommentar von oben

    In einem hast du Recht! Es hat noch nie wirklich ein Soziales Netzt gegriffen, aber das könnte auch daran liegen das solche wie Du noch nie hinter einem Sozialen System standen. Je nach Branche unterstell ich Dir mal eher damit beschäftigt zu sein dich mit deiner Rechtsabteilung um alles zu winden was mit Kosten verbunden ist.

    Deine letzten vier Zeilen gehen aber grade mal garnicht!

    Euch als die „Besserverdiener“ zu brüsten! Und ihr ihr tragt dieses Land! Ohne „schlechter verdienende“ könntet ihr doch gar keine „Besserverdienenden“ mehr sein!

    Und die letzten drei Zeilen, die lässt Du mal an deine Arbeiter in der nächsten Betriebsversammlung los!
    Wenn sich dagegen keiner mehr traut was zu sagen, dann haste sie gut eingeschüchtert in unserem ohnehin schon Existenzangst geplagten Deutschland!

    Sapere au de!

  • […] ersten Wahlumfragen in Bade-Württemberg nach der Atomkatastrophe in Japan. Im Vergleich zur Vorwoche kann man deutliche Zuwächse bei den Grünen feststellen, jedoch im geringeren Maße als […]

  • Ein Wähler

    Wenn man das Minenfeld der Politik versucht einigermaßen objektiv zu betrachten – und das fällt einem weiß gott nicht leicht heutzutage – kann man sich’s eigentlich relativ einfach machen.
    Das die Macht bei vom Volk gewählten Repräsentaten liegt – naja, mal ehrlich Freunde: das ist eine Illusion.
    Wie soll denn auch bitte eine Demokratie auf einer Welt möglich sein, die fast bedingslos durch Geld und dem Gieren nach mehr Geld beherrscht / befehligt und verwaltet wird ?
    Unmöglich, Sorry an alle naiven Demokratieverfechter dadraußen , aber seit dem durchbruch des sogenannten „Liberalismus“ ( eine Frechheit die Diktatur des Geldes / maximalen Profits mit der Freiheit zu definieren: lat. Liberum ) liegt die tatsächliche Macht bei den Lobbyisten.
    Was wählt man also in solchen Zeiten ?
    Ich sag’s mal so: Ich wähle die Partei, die an ihrer Spitze keine Charakter hat, denen man die ständige beeinflussung der Lobbyarbeit regelrecht ansieht – man kann es „aalglatt“ nennen, mir gefältt besser der Vergleich, das die meisten Spitzenpolitiker einst Kiesel im Charakter, nun Sand geworden durch die sie ständig beeinflussten Wogen und Strömungen und sogar Lüftchen.
    Das diese Sandkorncharakter für mich nicht zumutbar sind.
    Und das an der spitze der Grünen noch der ein oder andere richtige Charakter zu finden ist.
    Renate Künast zum Beispiel.
    Ja, ich bin politikverdrossen, aber wählen geh‘ ich dennoch, DENN AUF KEINEN FALL will ich, dass die Erzfeinde der heutigen Demokratie in Deutschland – und das sind die Lobbyisten die in der CDU und FDP Macht ausüben -dass diese geldgeilen Mächtigen noch mehr Macht bekommen – das ist nicht verantwortbar – wir sind weiß gott lange genug in die falsche Richtung gegangen: Atom / Kohle energie: OBWOHL es möglich ist mit 1% Saharafläche bestückt mit solarkraftwerken die ganze welt energetisch zu versorgen.
    Binzinmotoren – noch immer obwohl die Brennstoffzellentechnologie schon längst bekannt ist ( Die Öl Lobby wehrt sich vehemnt gegen den sauberen Fortschritt der humanen Mobilität.
    Eine Frechheit auch, das CDU und FDP sogar noch die beständigkeit im slogan haben, obwohl jeder von denen genau weiß, dass dieser weg keine Zukunft haben kann.

  • roosevelt-fan

    An CDPro

    „Unser“ Geld muß wieder in menschenwürdigen Arbeitsprozessen erwirtschaftet werden. Geld ist kein Wert an sich. Wenn das Überlebensnotwendige in einer permanenten Umgebung der ängstlichen Hast und der hastenden Angst erwirtschaftet werden muß, wenn sich Arbeitgeber in einer Konkurrenz des Arbeitnehmer-Würgens ergehen, anstatt in einer Konkurrenz der Produkte, wenn Unternehmer durch ihre gesetzlich sanktionierten Steuertricks sich möglichst gar nicht mehr an der Wahrung öffentlicher Aufgaben, wie Infrastruktur und Bildung, allg. Gesundheitswesen etc. etc. etc. beteiligen wollen, welches die Grundlage allen Unternehmertums ist, wenn sie nur noch Hungerlöhne zahlen die regelmäßig „aufgestockt“ werden müssen, während man gleichzeitig immer neue Rekordgewinne einfährt, dann hat dieser Teil der Gesellschaft kein Recht mehr sich in paternalistischer Weise als staatstragend-unverzichtbar hinzustellen. Das ist geradezu grotesk. Sozialer Friede ist nicht zum Nulltarif zu haben.
    Ja klar, die Regierungsclique kann umdenken – wenn ihr das Wasser bis zum Hals steht. Billigster Opportunismus ist das! Eine Regierung die erst vom Einsehen befallen wird, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist und dieses Einsehen sofort wieder vergessen wird, wenn sich der atomare Rauch verzogen haben wird und die nächsten Wahlen wieder weit weg sind – wes‘ Geistes Kind ist so eine Regierungsclique?

  • Die kleine Stimme

    Viele Themen in der Politik sind wichtig aber die grundsätze eines Landes vergessen einfach zu viele, und das sind die Menschen die HIER leben. Es sind Deutsche, aber leider gibt es immer weniger Deutsche hier die zu ihrer Heimat stehen, die Stolz und nicht nur zu einer WM auf ihr Land sind. Ich fühle mich als Deutscher nicht mehr wohl in meiner Heimat und das liegt nicht daran das ich 60 Km neben ein AKW Wohne nein sondern eher das ich mich hier nicht mehr heimisch fühlen darf. Ich muss angst haben wenn ich abends duch Stuttgart Neugereut laufe das ich nicht zusammengeschlagen werde und das liegt nicht an meinem Verhalten. In diesem Ortsteil von Stuttgart wohnen ca. 8500 Personen und ca 60% sind Imigranten mit und ohne Deutsche Staatsangehörigkeit. Ich wohne schon seit gut 20 Jahre da und ich selbst werde im April 21 also fast mein ganze Leben. Es macht mich einfach nur traurig das keiner in der heutigen Politik und der Bevölkerung sich interessiert was mit den jungen Deutschen passiert.

    Junge leute wie ich sind die Zukunkt für Deutschland.

    Liebe Politiker, denkt ein wenig an Deutschland und an die Bevölerung der BRD. Ich bin kein Einzelfall in der BRD, wir erinnern uns nur an das Opfer der Münchner U-Bahnschläger.
    M.f.G Dennis M.

  • CDPro

    Also wenn ich die Kommentare hier so lese finde ich es ziemlich erschreckend wie weit nach links Deutschland schon gedriftet ist. Wer hier über die bösen Unternehmen herzieht hat wirklich gar nichts verstanden! Wo verdient ihr denn euer Geld? Und wer ermöglicht es denn letztendlich dass finanzielle Hilfen wie H4 überhaupt bezahlt werden können? Klar, Atom ist ein wichtiges Thema, aber nicht das einzige und die Regierung hat klar gezeigt dass sie umdenken kann wenn es nötig ist. Eben nicht aus Panikmache heraus sondern aus Überlegung. Nix verstanden ihr Leute, viel Glück BW.

  • sandimgetriebe

    An Firmenboss

    Geh’doch – und komm‘ nur ja nie wieder. Auf diese hinterfotzigen Erpressungsversuche besteht schon lange kein Bedarf mehr. Auch auf Deine lumpigen 100 Arbeitsplätze können wir sehr gut verzichten und an Stelle Deines Betriebes wird ein demokratisch geführtes Unternehmen entstehen – wie es sie schon vielfach gibt – auch und gerade in den USA.

    Und das Sozialsystem wird in Zukunft von einer saftigen Vermögenssteuer, einer noch saftigeren Finanztransaktionssteuer, von ordentlichen Löhnen und dem daraus entstehenden Lohnsteueraufkommen und, und, und finanziert werden und nicht mehr hauptsächlich von denen, die eh‘ nix haben.

    Deutschland hat durch sein Lohn-Dumping die Krise überhaupt erst heraufbeschworen. Deutschland hat durch das obszöne Sparen=Raffen der Bonzen und das rambohafte die-anderen-die-Wand-exportieren die Weltwirtschaft maßgeblich ins Ungleichgewicht gestpürzt.
    Was Deutschland und der Rest der EU dringend brauchen ist ein deutsches Entsparen damit sich die anderen Entschulden können, m.a.W.: Löhne und Sozialleistungen deutlich raufsetzen – private Riesenvermögen kräftig anzapfen…

  • S. Eberle

    Wer nun noch immer den taktierenden, leeren Versprechen der gelb-schwarzen Atomlobby hinterherläuft, dem ist nicht zu helfen. Ich hoffe sehr, die Vernunft setzt sich endlich durch. Der grüne, besonnene und glaubwürdige Winfried Kretschmann ist das beste, das Baden-Württemberg seit langem passiert ist.

  • seyinphyin

    Imo ist derzeit die Linke die einzig wählbare Partei (uU noch eine andere kleinere Partei, wenn man als panischer, naiver Mensch tatsächlich an die schwarz/gelb/rot/grünen Lügen des kommunistischen Gespenstes glaubt). Simpler Grund: Selbst wenn die alles genauso schlecht machen würde (schlechter geht eh nicht), wäre es ein Richtungshinweis für die anderen Partein, die sich inzwischen dermaßen ähnlich geworden sind, dass es vollkommen egal ist, was man wählt.

    Selbst, wenn all die dringend notwendigen und logischen Versprechen der Linkspartei sich als Lüge herausstellen (womit sie dann auf einer Stufe mit den anderen Parteien angekommen wären und wir letztlich eh gar keine Wahl mehr hätten), wäre es zumindest ein Fingerzeig, wohin der Wähler hin will. Wählt man die SPD, wählt man nunmal auch durchaus Krieg, durchaus Atomkraft (nur etwas kürzer), durchaus Sozialabbau und Milliardengeschenke an die Oberschicht, denn schließlich hat RotGrün damit angefangen, das Tor uz öffnen, für Loobies, Besserverdienende und Wirtschaftsbosse.

    SPD und Grüne versprechen wieder nur, da ist z.B. die Hartz 4 Diskussion der eindeutige Beweis, denn beide Parteien schimpfen auf Schwarz/Gelb, aber sie tragen es mit und weigern sich sogar der Linkspartei zu helfen, das Gesetz zumindest vom BVerfG auch nur prüfen zu lassen.

    Und diese Einstellung zieht sich doch durch alle Bereiche. Schön daherreden, nichts oder sogar das Gegenteil davon tun.

    Deswegen sind SPD und Grüne genausowenig wählbar.

  • G. Bayerdörfer

    Ich hoffe ganz stark, das die Schwarzen und Gelben raus fliegen es ist überfällig so ein verlogens Pack die schlimmste von allen ist die Merkel. Jeder der 1+1 zusammen zählen kann, weiss was er wählen muss.

  • R.W.

    Wer heute gesehen hat wie Fr.Merkel in der Frage um Laufzeiten und Sicherheit für AKW´s von der SPD auseinander genommen wurde der kann nur zu der Feststellung kommen das wir von der Atomlobby in dieser Sache regiert werden.Der Kollege Mappus kann sich da direkt mit einreihen. Motto dieser Partei, wechsel mal eben wie ich es brauche meine Meinung.Hoffe die CDU bekommt in Baden-Würtemberg die Quittung.

  • Daniel

    Wenn die SPD so toll ist, warum ist sie dann nicht die stärkste Fraktion?
    Klingt zwar super was die alles versprechen, aber NRW zeigt uns aktuell was solche Wahlgeschenke für Folgen haben.

  • firmenboss

    spd ist die bessere partei für deutschland?
    ich bin nicht davon überzeugt das uns die sozis in eine bessere zukunft führen werden.

    was war denn vor 10 jahren besser? da waren sie doch an der „macht“

    die besserverdiener halten dieses land oben, das marode sozialsystem wird nur von den firmen und gutverdienern finanziert und getragen. sonst hätten wir hier schon eine harz4 gesellschaft.

    wenn rot-grün an die macht im bundestag kommt ziehe ich mit meinem unternehmen ins ausland.
    dann gibt es weitere 100 arbeitslose mehr. herzlichen glückwunsch.
    die könnt ihr denn gerne mit euren rot-grünen sozialsystem mit finanzieren.

  • Phoenix

    Baden Württemberg ist spitze in Deutschland, haben wir nur der SPD zu verdanken ;-).

  • M.Pommer

    Ich hoffe, das CDU und FDP die Quittung bekommen für Lobby-Politik für die Besserverdienenden und Wirtschaftsbosse. Die SPD ist die beste Partei für die Mehrheit der Bevölkerung.

  • Ich bin jetzt aber mal gespannt, wie sich die derzeitige Atomdebatte auf die zukünftigen Umfragen und letztlich auch auf das tatsächliche Wahlergebnis auswirken.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>