Partnerlinks:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Verzeichnis und Blog Webkatalog
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Aktuelle INSA Wahlumfrage zur Bundestagswahl – 08.03.16

Aktuelle INSA Wahlumfrage (Im Auftrag der BILD-Zeitung) zur Bundestagswahl 2017 in Deutschland:

Veröffentlichung CDU/CSU SPD Linke Grünen FDP AfD Sonstige
08.03.16 32,5% 23,0% 10,0% 11,0% 6,5% 11,5% 5,5%
Differenz zur Vorumfrage vom 29.02.16 0,0% 0,0% -1,0% 0,0% 0,0% 0,0% +1,0%

Grafische Darstellung der INSA Sonntagsfrage/Wahlumfrage für Deutschland:

Neuste INSA Wahlprognose zur Bundestagswahl vom 08.03.16

Neuste INSA Wahlprognose zur Bundestagswahl vom 08.03.16

Links:
>> Alle Wahlumfragen zur Bundestagswahl 2017 im Überblick auf wahlumfragen.org
>> Wahlumfragen und Informationen zur Bundestagswahl 2017 auf wahlumfrage.de

6 Kommentare zu Aktuelle INSA Wahlumfrage zur Bundestagswahl – 08.03.16

  • Ein Überdrüssiger

    Tja mein lieber Karl Marx, was haben denn die linken und roten und schwarzen Hetzer für Ideen? Vielleicht Milliarden einem Menschenrechtsverletzer, wie dem Türken zukommen lassen? Deutschland als Mittäter? Prima Vorstellungen! Aber der größte Hetzer bist offensichtlich du selbst. In welchen Ländern ist denn Krieg wo man fliehen muss. Du willst nicht ernsthaft behaupten, dass alle aus Kriegsländern kommen. Wer Hilfe braucht und vor Krieg flieht, soll natürlich Hilfe bekommen. Aber keine Sozialschmarotzer. Die kannst du dann aufnehmen. Da wird es wohl recht eng werden bei dir.
    Übrigens, wer sein eigenes Volk als Mob und sonstiges bezeichnet, für den werde ich in 1000 kalte Winter keinen Stift in die Hand nehmen um bei ihm ein Kreuz zu machen. Ebenso nicht für die Steuerverschwender die Milliarden nur so rausschmeißen und sich selbst die Taschen stopfen.
    Viel Spaß beim Wahlergebnis.

  • Karl Max

    @ gruber:
    Oh neein, die Migranten kommen! D:
    …-so what??? Hast du vielleicht ein Problem damit, dass Menschen vor Krieg und Terror zu uns nach Deutschland fliehen?
    Außerdem kannst du dir deine Panikmache dparen, das übernehmen schon rechte Hetzer von NPD und AfD.
    Wir könne keine Hetzte gebrauchen-wie wärs mit Lösungen???
    LG Max

  • hab ich

    Gruber! das sind ja super Aussichten ab 2022 .Wenn diese Prognose statistisch stimmt, Hat das Pack nächstes Jahr die aller letzte Chance, die in Berlin ab zu wählen, weil ab 2022 maschiert der Bürger mit deutscher Herkunft mit Tempo in die Minderheit.

  • gruber

    Gerade Bayern ist von der Dynamik des Bevölkerungsaustauschs ganz besonders betroffen, von wegen Bayern, in München verstehen und sprechen 99 Prozent der Bevölkerung nicht mehr bayerisch. „Bayern“ gibt es höchstens noch vereinzelt auf dem Land, „Bayern“ wird nur noch von den Medien vorgegaukelt, die Realität ist eine völlig andere.
    Die Gesamtbevölkerung stieg zwischen Ende 2009 und Ende 2013 in München um knapp 100.000 Menschen an. 90% davon hatten einen Migrationshintergrund. Es wanderten in den 4 Jahren nur noch knapp 9.000 Deutsche in die Stadt ein. Der Migrantenanteil stieg insgesamt von 36% (Ende 2009) auf 40% (Ende 2013). Besonders hoch ist der Austausch in der Altersgruppe der 41-45-jährigen. Hier stiegt der Migrantenanteil um knapp 10% an. BEREITS 57% aller 6-14-jährigen Kinder und Jugendlichen in München sind ausländischer Herkunft bzw. haben mindestens ein ausländisches Elternteil. Bei den unter 40-jährigen betrug der Anteil von Menschen nicht-deutscher Herkunft in München Ende 2013 48%. Nach momentanen Prognosen werden in München um 2022 MEHRHEITLICH Menschen nicht-deutscher Herkunft sein.
    (Quelle: Statistisches Amt München, http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtinfos/Statistik/Bev-lkerung/Bev-lkerungsbestand.html Stand: 31.12.2009 und 31.12.2013

  • Ceqfmal Qeauglkey

    @ Wint: „Die einzige Wahlprognose für die kommende Bundestagswahl die einigermaßen zutreffen könnte.“

    Die kommt noch nicht, die BTW. Zwischen heute und diesem Termin kommen noch zweimal Ostern, Pfingsten und die Sommerferien. Also vergessen wir einstweilen, was man den Leuten vor einigen Tagen am Telefon herausgequetscht hat. Es ist für Deutschlands Lage im Herbst 2017 absolut unrepräsentativ.

  • Wint

    Die einzige Wahlprognose für die kommende Bundestagswahl die einigermaßen zutreffen könnte.

Kommentar verfassen