Kategorien


Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern – Vergleich der aktueller Wahlumfragen – 26.08.16

In den letzten Tagen haben gleich drei Meinungsforschungsinstitute ihre Wahlumfragen zur kommenden Landtagswahl am 04. September 2016 in Mecklenburg-Vorpommern veröffentlicht. Folgend finden Sie eine Gegenüberstellung und den Vergleich zum Landtagswahlergebnis aus 2011.

VeröffentlichungSPDCDUAfDLinkeGrünenNPDFDPSonstige
Forsch-grp. Wahlen – 26.08.201628%22%21%13%6%3%N/A7%
Infratest dimap – 25.08.201627%22%21%14%5%3%3%5%
INSA – 12.08.201624%23%19%19%6%3%3%3%
Landtagswahl 201136%23%N/A18%9%6%3%4%

 

Grafischer Vergleich der drei aktuellen Wahlumfragen für Mecklenburg-Vorpommern:

Vergleich der aktuellen Wahlumfragen zur kommenden Landtagswahl am 04. September 2016 in Mecklenburg-Vorpommern.

Vergleich der aktuellen Wahlumfragen zur kommenden Landtagswahl am 04. September 2016 in Mecklenburg-Vorpommern.

Links:
>> Alle Informationen zur Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern auf wahlumfrage.de
>> Wahlumfragen zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern auf wahlumfragen.org
>> Teilnahme als Wähler an der Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern bei Facebook mitteilen

 

19 Kommentare zu Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern – Vergleich der aktueller Wahlumfragen – 26.08.16

  • Knorf

    … also eine Begrenzung der Amtszeit würde auch nicht zur Verhinderung des Filzes führen! Dafür sind Politiker viel zu sehr auf Zuarbeiten angewiesen, als das sich der Filz nicht auch woanders breit machen könnte (siehe Afganisthan Connection). … Was es bräuchte, wäre ein mehr an Zivilcourage, gepaart mit einem klaren Bekenntnis der Gesellschaft zur Wahrung der Gleichwärtigkeit des Rechts für Alle! … Das wir da noch weit von weg sind, zeigen nicht nur Diskussion wie über die Rechtmäßigkeit von Steuer-CD’s sondern auch unser Umgang mit Leuten wie Snowden! Jüngst wurden dazu übrigens noch spezielle Gesetze geschaffen um das in Zukunft besser im Griff zu haben. … Massive Gegenwehr aus dem Volke? … Wegen Tarnung als Maßnahme zur Terrorabwehr – Fehlanzeige!

    … Auch mit der AFD wird sich das nicht in eine bessere Richtung bewegen! … Und das man manche (nicht alle!) AFD-Wähler nicht als „Anders-“ sondern als „Falschdenkend“ bezeichnen kann, mag daran liegen, daß mit jenen keine gepflegte Diskussion über Standpunkte möglich ist, wie man auch hier, z.B. an Fällen wie Spoddig lesen kann.

  • Querdenker

    Warum werden AfD Wähler als Anders- und Falschdenkende bezeichnet? Wer hat das Recht auf die richtige Meinung gepachtet? Ich denke, niemandem steht das zu. Wichtig ist, das man sich auf dem Boden des Grundgesetzes bewegt. Diejenigen, die Hetzkampagnen gegen das konservative Wahlvolk (und damit ist nicht mehr nur der CDU Wähler gemeint) lostreten, müssen sich fragen, ob sie es nicht selbst sind, die intolerant handeln. Wir brauchen keine rechtsradikale Gesinnung, aber ebensowenig eine linksradikale. Was wir brauchen, sind endlich Politiker mit Visionen, welche die agieren und nicht reagieren. Und genauso wichtig ist eine Begrenzung der Amtszeit, damit der Filz nicht zu groß wird. Regiert endlich für das Volk und nicht das Volk.

  • Trulla

    @ Spoddig

    Darf ich Ihre Aussage als Repräsentativ für die AFD annehmen, oder sprechen Sie für sich privat?
    Markant für Ihren Stil sind jedenfalls Mittel wie Beleidigung, Unterstellungen … nennen wir’s einfach Überheblichkeit! Auch übrigens toll die versuchte Bevormundung, die Sie hier abspuhlen. Dabei will ja die AFD eigentlich eine Politik der freien Meinung, also „ohne Bevormundung“ wie Sie selbst im Wahlprogramm schreibt.

    Ich habe nie gesagt, daß ich gegen die finanzielle Entlastung von Frauen bin! … Übrigens schon bemerkt? … In diesem Faktum finden sich interessanterweise eindeutige Übereinstimmungen zwischen AFD und allen anderen Parteien. Nur daß halt der überwiegende Teil der anderen Parteien zuerst diejenigen fördern will, die wenig Geld haben. Die AFD aber scheint hier weiter oben anfangen zu wollen (Steuerentlastungen für Gutverdienereltern).

    „Nur dank CDU SPD können sich viele Frauen bzw. Familien Kinder gar nicht mehr leisten.“ … find ich schon einen klasse Satz! … Vielleicht erlauben Sie mir dazu eine Frage? … Empfinden Sie es auch so, daß Menschen ohne Arbeit eigentlich gar nicht arbeiten wollen? … Oder könnte es da fallspezifisch evl. auch andere Gründe für geben. Wie etwa Alleinerziehend, Krankheit, etc.?

    … Bitte überlegen Sie mal, ob am Ende nicht die mangelnde Solidarität der Menschen untereinander (also auch die Deutscher gegenüber Deutschen) nicht der wahre Grund dafür ist, warum es eine so breite Kluft zwischen „Arm“ und Reich in unserem Land gibt! … Das angebliche Versagen der Politiker ist in der Regel immer auch ein deutliches Versagen von Gesellschaft! … Das dies auch in Deutschland so ist zeigen Parteien wie die AFD und sie arbeiten um so mehr daran, daß es noch schlimmer wird.

    Protestbewegungen die das anders machen wollen gibt es zu Hauf! Mann muß sich nur dafür interessieren und eben nicht nur immer verlangen, daß die, die man wählt ausschließlich Politik für einen selbst, und nicht für den Nachbarn zu machen haben.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>