Partnerlinks:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Neuste INSA Wahlumfrage zur Bundestagswahl – 12.02.18

Aktuelle INSA Wahlumfrage (Im Auftrag der BILD-Zeitung) zur Bundestagswahl in Deutschland:

Wahlumfrage
(Vorherige Wahlumfrage)
CDU/CSU SPD AfD FDP Linke Grünen Sonstige
12.02.2018 (05.02.2018) 29,5% (-1%) 16,5% (-0.5%) 15,0% (0%) 10,5% (+0.5%) 11,5% (+0.5%) 13,0% (+0.5%) 4,0% (0%)
05.02.2018 (29.01.2018) 30,5% (-3%) 17,0% (-0.5%) 15,0% (+1%) 10,0% (+1%) 11,0% (0%) 12,5% (+1.5%) 4,0% (0%)

Grafische Darstellung der INSA Sonntagsfrage/Wahltrend zur Bundestagswahl in Deutschland:

Aktuelle INSA Wahlumfrage / Wahlprognose zur Bundestagswahl vom 12. Februar 2018.

Aktuelle INSA Wahlumfrage / Wahlprognose zur Bundestagswahl vom 12. Februar 2018.

Links:
>> Alle Wahlumfragen zur Bundestagswahl im Überblick auf wahlumfragen.org

5 Kommentare zu Neuste INSA Wahlumfrage zur Bundestagswahl – 12.02.18

  • Heums

    WER wählt wen:

    Union und Grüne – Anständige Bürger
    SPD – Arbeitnehmer
    FDP – Arbeitgeber
    AfD und Linke – Populisten

    Jamaika-Koalition: Koalition der anständigen Unternehmer MEHRHEIT
    Russland-Koalition: Koalition der brutalen Arbeiter MINDERHEIT
    Kenia-Koalition: Koalition der anständigen Angestellten MEHRHEIT
    Extreme: Streithälse mit fragwürdigen Positionen MINDERHEIT

  • Heums

    Schwarz-Grün: 95 von 200 Personen, Populismus: 53 von 200 Personen; Kenia-Koalition ist um 6 % stärker als Jamaika-Koalition

  • Heums

    Das ist die realistischste Wahlumfrage. Die Jamaika-Koalition erreicht 53 % und die Kenia-Koalition 59 %. Daher mein Rat an Frau Merkel: respektieren Sie das Ergebnis der Mitgliederbefragungen der SPD, das am 4. März bekanntgegeben wird, setzen Sie im Falle einer NoGroKo-Mehrheit Neuwahlen an und versuchen Sie dann, erst einmal die Jamaika-Koalition erfolgreich zu sondieren, damit diese in Koalitionsverhandlungen einsteigen kann. Die Kenia-Koalition ist nur die zweite Wahl, da Sie der AfD noch mehr Zulauf bringen würde. Das liegt daran, weil es im Bundestag eine rechte Mehrheit von 55 % gibt, die Jamaika-Koalition entspräche außerdem meinem Motto „Bauern aller Länder, vereinigt euch“. Ich kann nur hoffen, dass die Jamaika-Koalition doch kommt, denn ich kann nicht tatenlos dabei zusehen, wie die AfD nach und nach immer mehr Wähler einsammelt.

  • Carlson vom Dach

    Wer wählt wem (überwiegend), grobe Einschätzung:

    CDU/CSU + SPD = Rentner (machen lt. Statistik 50% der Wählerschaft aus)
    Grüne = Althippies + Generation Smartphone
    Linke = harter Kern Ost der alten SED + frustrierte SPD u. Grün Wähler
    AfD + FDP = die verbliebenen 27 Mio Nettosteuerzahler minus 12 Mio. beim Staat direkt oder indirekt angestellte = 15 Mio „echte Nettosteuerzahler“

  • Ceqfmal Qeauglkey

    Aus zweiter Hand erfahren: Laut „@insa_mafo“ läßt sich der Unionswert auf CDU und CSU aufschlüsseln.
    Hiernach ergibt sich folgendes Bild:
    CDU: 24,1 %
    CSU: 5,4 %

    In diesem Jahr 2018 steht der CSU die Bayernwahl ins Haus. Da wird ihr auch diese Bundestagsprognose nicht sonderlich behagen. Diese könnte auf die Landtagswahl abfärben. Kein Wunder, bei dem Dauergeschaukel mit Merkels Angie scheint die CSU noch mehr von ihrer Farbechtheit eingebüßt zu haben. Und auch das weiß man bei der CSU: „A Pakkerl Fozzn is schnel aufgrissn“. Selbst dem Franken Söder dürfte diese altbayerische Lebensweisheit schon vor dem politischen Aschermittwoch zugetragen worden sein. Sollte die CSU bei der Bayernwahl unter die 35% fallen, dann dürfte sie sogar ein „Pakkerl Bokkfozzn“ aufgerissen haben. Pfui Teifê aber aa!