Partnerlinks:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl!

Seit heute ist der Wahl-O-Mat von der Bundeszentrale für politische Bildung für die Bundestagswahl 2013 online gestellt worden.

28 von 29 teilnehmenden Parteien haben die Thesen von Wahl-O-Mat beantwortet. Beim Wahl-O-Mat werden dir einige Fragen rund um die Wahlinhalte der Parteien gestellt. Am Ende des Fragebogens ermittelt der Wahl-O-Mat, welche Partei aufgrund deiner Antworten am besten zu dir passt.

>> Hier geht es direkt zum WAHL-O-MAT der Bundestagswahl 2013

18 Kommentare zu Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl!

  • Falk D

    Was ist mit der Beteiligung deutscher Soldaten an Kriegen im Ausland? Für mich ist das ein wichtiges Wahl-Kriterium, für den Wahlomat nicht. Geht ja blos um Menschenleben.

  • vicky

    wo kann mak die wahl machen?? liebe grüsse vicky

  • Jürgen W

    Ich bin von diesem Fragenkatalog sehr enttäuscht. Es hat den Anschein, dass über die Auswahl der Fragen bereits eine polarisierung der Meinungsbekundung erfolgen soll. Eine Scheinberatung für Wähler, die sich nicht eigenverantwortlich mit den umfangreichen Parteiprogrammen beschäftigen wollen.
    Schade – eine vertane Chance zur Demokratie

  • MoJo

    Auch ich sehe nur Umfragen und damit verbundene Meinungsmache. Unentschiedene werden nicht mühsam suchen, sondern die proklamierte Siegermannschaft ankreuzen.
    Der Bundespresseball und ähnliche Institutionen sollten abgeschafft werden und an die Merkel-Nachrichten der letzten Jahre gehört die Kennzeichnung „Wahlwerbung“. (Bei „News“ der werbefinanzierten Privatsender sowieso)
    Soll keiner sagen, er wüsste nicht, warum..

  • Hanni-Unitas

    Unqualifiziertes Gerede hat hier nichts zu suchen! Es geht hier um einen Wahl-o-Mat und nicht um politische Unzufriedenheit. Wenn jemand unzufrieden ist, und das kann man in Deutschland aktuell nun wirklich nicht sein, muss man durch Teilnahme an der Wahl die politischen Verhältnisse ändern. Nichtteilnahme hat zur Auswirkung, das radikale Parteien an Macht zulegen, da diese alle wählen gehen. Die politischen Verhältnisse werden nur dadurch besser, wenn man nicht sich ignorant in die Ecke setzt und abwartet. Dann muss man sich nicht beschweren dass es nicht besser wird. ich sage nur : Leute geht wählen, immer und gerade dann wenn man Einfluss nehmen will.

  • G. Nestmann

    Die Parteien CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne und Linke sind inzwischen zu einer großen Gefahr für die BRD geworden. Diese haben die Verbindung zum Staatvolk inzwischen völlig verloren. Sie regieren wie die Fürsten im Mittelalter über ihre Leibeigenen. Dies ist heute die abgehobene Gesetzgebung und die vielen Maßnahmen, welche ohne das Wahlvolk durchgeführt wurden. Warum eigentlich Wählen gehen? Nach der Wahl wird dann über den Erfolg welches dieses Ergebnis zeitigte gejubelt. Dabei rechnen sie die Nichtwähler nicht mit. Wenn diese Gruppe mitgerechnet werden würde, käme die Siegerpartei auf etwa 15-25% der vorgesehenen Wählerstimmen. Da von einen Willen der Bevölkerung zum Regieren zu faseln, ist schon eine große Frechheit. Das eigene Volk in Armut zu zwingen und viel Geld in Ausländerprojekte zu stecken ist schon ein Verbrechen an sich. Die Diskussion über den Fachkräftemangel und der daraus resultierenden verstärkten Einwanderung von sogenannten Fachkräften ist eine der größten Lüge in diesen Jahrhundert. Mein Sohn 39 Jahre alt arbeitet z.B. seit zirka 5 Jahren bei einer Zeitarbeitsfirma für rund 900 € als Hilfsarbeiter. Er hat den Gesellenbrief als Zerspanungsmechaniker in der Tasche. Bekommt aber in Berlin keine Anstellung, trotz vieler Bewerbungen auch im Internet. All dies trifft ihn nicht alleine, sondern auch seine Bekannten mit Facharbeiterbrief stehen ohne fachgerechte Anstellung da. Und dies haben die Regierenden vollbracht. Pfui Teufel, weg mit dem Gesockse!

  • Rumpelstilzchen

    Bitte Wahl-o-mat für die Bundestagswahl 2013 um ein paar aussagekräftige Fragen nach Wahrung von Grundrechten im Hinblick auf Überwachung (PRISM, x-Keyscore, Tempora) mit aufnehmen. Diese sind für eine nicht geringe Anzahl von Bürgerns wahlentscheidend.
    Danke.

  • Laura Beerman

    Also ich finde, dass der Wal-o-mat eine sehr gute Erfindung ist. Ich werde dieses Jahr zum ersten Mal für die Bundestagswahl wählen und habe mich bis jetzt noch nicht ausführlich mit den einzelnen Parteien befasst. Natürlich hat man so eine gewisse Vorstellung aber die wird ja dann entweder durch den Wahl-o-mat bestätigt werden oder nicht. Es ist allemal besser sich über den Wal-o-mat zu informieren und dann zu wählen als GAR NICHT ZU WÄHLEN oder sich von radikalen Parteien beeinflussen zu lassen. Also vielen Dank, dass es den Wal-o-mat gibt 🙂

  • El Presidente

    Leute dieser Wahl-o-mat ist von 2009 natürlich ist der überholt für den 2013-er müsst ihr auch noch gedulden…

  • Dieter Kohl

    Dieser Wahl-o-mat ist absolut daneben. Was soll die Frage nach der Praxisgebühr? Das ist überholt. Wo sind die Bezüge zum EEG, Fracking,
    Wasserprivatisierung durch die EU, dem EU-„Rettungsschirm“ usw.usf.
    Es gibt noch soviel und quer durch alle Parteien, was diskutierenswert
    und vielleicht wahlentscheidend wäre.
    Der Wahl-o-mat muss generell aktualisiert werden. Aber ist das überhaupt gewollt ??

  • karl nupp

    Der Direktversicherungs Betrug-und damit die staatlich verordnete
    Zwangsenteignung der Rentner ist leider nicht enthalten. Es gibt
    ja Millionen betroffene wie mich. Ich werde das wahlentscheidend
    machen. Vielleicht kann man so was noch einfügen.
    Gemeint GMG ( Gesundheitsmodernisierungsgesetz 2004 )
    mit Gas-Gerd und Ulla Schmidt.

  • Ecbert

    Schade, dass die für mich wahlentscheidenden Themen Beschneidung und Fracking nicht gelistet sind. So weis ich immer noch nicht wen ich wählen soll.

  • Ufo

    Mich würden einmal die Durchschnittsergebnisse aus den bisherigen Nutzungen des Wahlomats für die Bundestagswahl 2013 interessieren, diese wären dann den offiziellen „Umfrageergebnissen“ gegenüberzustellen!

  • Renate Sasse

    Die Frage zur Abschaffung der Praxisgebühren ist überholt. Sie müßte durch eine andere ersetzt werden.

  • Michael

    Ich finde den Wahl-O-Mat super. Wer kennt schon die ganzen Programme jeder einzelnen Partei. Niemand! der Wahl-O-Mat ist eine schnelle und einfache möglichkeit herrauszufinden welche Partei die meisten übereinstimmungen mit der eigenen Interessen hat.

  • melvin

    Welchen Sinn, ausser eine Tendenzabfrage für Parteien, soll das haben?
    Sehr undifferenziert und es besteht die Gefahr der indirekten Beeinflussung..

  • Alf

    man sollte dennoch nicht zuviel vertrauen auf diesen Wahl-O-Mat haben.

Kommentar verfassen