Kategorien


Endgültiges Wahlergebnis der Bundestagswahl 2021

WIESBADEN/BERLIN – Der Bundeswahlausschuss hat in seiner heutigen Sitzung das endgültige Ergebnis der Wahl zum 20. Deutschen Bundestag festgestellt. Anschließend gab Bundeswahlleiter Georg Thiel das endgültige Wahlergebnis im Anhörungssaal des Marie-Elisabeth-Lüders-Haus des Deutschen Bundestages in Berlin bekannt.

Bei einer Wahlbeteiligung von 76,6 Prozent (2017: 76,2 Prozent) haben die

ParteiZweitstimmenanteil bei der Bundestagswahl
20212017
SPDSozialdemokratische Partei Deutschlands25,7 %20,5 %
CDUChristlich Demokratische Union Deutschlands18,9 %26,8 %
GRÜNEBÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN14,8 %8,9 %
FDPFreie Demokratische Partei11,5 %10,7 %
AfDAlternative für Deutschland10,3 %12,6 %
CSUChristlich-Soziale Union in Bayern e.V.5,2 %6,2 %
DIE LINKEDIE LINKE4,9 %9,2 %
SSWSüdschleswigscher Wählerverband0,1 %keine Teilnahme
Sonstige 8,6 %5,0 %

aller gültigen Zweitstimmen erhalten. Die Zahl der gültigen Zweitstimmen nach dem endgültigen Ergebnis liegt um 22.575 höher als nach dem vorläufigen Ergebnis. Der Anteil der ungültigen Zweitstimmen beträgt 0,9 % (2017: 1,0 %), der Anteil der ungültigen Erststimmen 1,1 % (2017: 1,2 %). Die Zweitstimmenanteile der sonstigen Parteien verteilen sich wie folgt (Reihenfolge nach Anzahl der erzielten Stimmen):

ParteiZweitstimmenanteil bei der Bundestagswahl
20212017
FREIE WÄHLERFREIE WÄHLER2,4 %1,0 %
TierschutzparteiPARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ1,5 %0,8 %
dieBasisBasisdemokratische Partei Deutschland1,4 %keine Teilnahme
Die PARTEIPartei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative1,0 %1,0 %
Team TodenhöferTeam Todenhöfer – Die Gerechtigkeitspartei0,5 %keine Teilnahme
PIRATENPiratenpartei Deutschland0,4 %0,4 %
VoltVolt Deutschland0,4 %keine Teilnahme
ÖDPÖkologisch-Demokratische Partei0,2 %0,3 %
NPDNationaldemokratische Partei Deutschlands0,1 %0,4 %
GesundheitsforschungPartei für Gesundheitsforschung0,1 %0,1 %
Die HumanistenPartei der Humanisten0,1 %0,0 %
Bündnis CBündnis C – Christen für Deutschland0,1 %keine Teilnahme mit Landesliste
BPBayernpartei0,1 %0,1 %
V-Partei³V-Partei³ – Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer0,1 %0,1 %
UNABHÄNGIGEUNABHÄNGIGE für bürgernahe Demokratie0,0 %keine Teilnahme mit Landesliste
Die GrauenDie Grauen – Für alle Generationen0,0 %0,0 %
MLPDMarxistisch-Leninistische Partei Deutschlands0,0 %0,1 %
du.Die Urbane. Eine HipHop Partei0,0 %0,0 %
DKPDeutsche Kommunistische Partei0,0 %0,0 %
TierschutzallianzAllianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz0,0 %0,1 %
LIEBEEuropäische Partei LIEBE0,0 %keine Teilnahme
LKRLiberal-Konservative Reformer0,0 %keine Teilnahme
LfK>> Partei für Kinder, Jugendliche und Familien <<  – Lobbyisten für Kinder –0,0 %keine Teilnahme
III. WegDER DRITTE WEG0,0 %keine Teilnahme
GartenparteiGartenpartei0,0 %0,0 %
BÜRGERBEWEGUNGBürgerbewegung für Fortschritt und Wandel0,0 %keine Teilnahme
DiBDEMOKRATIE IN BEWEGUNG0,0 %0,1 %
MENSCHLICHE WELTMenschliche Welt – für das Wohl und Glücklichsein aller0,0 %0,0 %
BÜNDNIS21diePinken/BÜNDNIS210,0 %keine Teilnahme
PdFPartei des Fortschritts0,0 %keine Teilnahme
SGPSozialistische Gleichheitspartei, Vierte Internationale0,0 %0,0 %
BüSoBürgerrechtsbewegung Solidarität0,0 %0,0 %

Der neu gewählte Bundestag wird damit nach § 1 Absatz 1 in Verbindung mit § 6 Bundeswahlgesetz aus insgesamt 736 Abgeordneten (2017: 709) und somit aus einem Abgeordneten mehr als nach dem vorläufigen Ergebnis bestehen.

Im 20. Deutschen Bundestag werden nach dem endgültigen Wahlergebnis die folgenden Parteien mit den nachstehenden Mandatszahlen vertreten sein:

ParteiSitzeDarunter Landeslistensitze
2021201720212017
SPD2061538594
CDU1522005415
GRÜNE1186710266
FDP92809280
AfD83946791
CSU4546keinekeine
DIE LINKE39693664
SSW1keine Teilnahme1keine Teilnahme

Die CDU gewinnt damit gegenüber dem vorläufigen Ergebnis einen weiteren Sitz über ihre Landesliste in Nordrhein-Westfalen hinzu. Die GRÜNE verlieren einen über ihre Landesliste in Nordrhein-Westfalen erlangten Sitz und gewinnen diesen in Bayern hinzu. Der Südschleswigsche Wählerverband (SSW) nimmt als Partei einer nationalen Minderheit, auf die die Sperrklausel keine Anwendung findet, an der Sitzverteilung zum 20. Deutschen Bundestag teil.

Zudem erscheint die Veröffentlichung des Bundeswahlleiters „Endgültige Ergebnisse nach Wahlkreisen“, die kostenlos als PDF-Datei heruntergeladen werden kann.

Quelle: Bundeswahlleiter Pressemitteilung Nr. 52/21 vom 15. Oktober 2021

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>