Partnerlinks:

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blog Verzeichnis und Blog Webkatalog
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Wahlumfrage zur Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern – Juli 16

Neue Infratest dimap Wahlumfrage ( Im Auftrag des NDR) zur Landtagswahl am 4. September 2016 in Mecklenburg Vorpommern:

Veröffentlichung CDU SPD Linke AfD Grünen NPD FDP Sonstige
01.07.16 25,0% 22,0% 17,0% 19,0% 7,0% 4,0% 3,0% 3,0%
Differenz zur Vorumfrage vom 28.04.16 +1,0% 0,0% +1,0% +1,0% -1,0% 0,0% -1,0% -1,0%

Grafische Darstellung der Wahlprognose für Mecklenburg-Vorpommern:

Neue Wahlumfrage zur Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern vom Juli 2016

Neue Wahlumfrage zur Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern vom Juli 2016

Links:
>> Alle Informationen zur Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern auf wahlumfrage.de
>> Wahlumfragen zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern auf wahlumfragen.org
>> Teilnahme als Wähler an der Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern bei Facebook mitteilen

25 Kommentare zu Wahlumfrage zur Landtagswahl 2016 in Mecklenburg-Vorpommern – Juli 16

  • Jürgen

    Hallo Jochen,
    lesen Sie einmal die Parabel vom zerbrochenen Fenster und dann denken
    Sie bitte nochmal über Ihre Aussage zum 250 Mrd. Konjunkturprogramm nach.

  • Super

    Meck-Pomm an Schweden verschenken – und zwar JETZT!

  • Michael

    Zu Jochen, die Parteien in Berlin vertreten nicht nur ähnliche Possitionen in der Flüchtlingspolitik Sie unterscheiden sich überhaupt nicht mehr. und deshalb braucht es eine starke Opposition in Form der AFD, weil sonst keine mehr besteht,Sie werden sehen es wird nicht nur frischen Wind in den Bundestag bringen sondern auch mehr Offenheit & Weitblick,dann können diese verbrauchten Parteien nicht mehr alles unter sich aus machen und vertuschen, dann wird die AFD die Finger in die Wunden legen und das ist für eine Demokratie und die Bürger nur von Vorteil,die ganze Hetze gegen die AFD hat nur einen Zweck zu erfüllen möglichst noch viele der verbrauchten und Lügen Abgeordnete(Hinz,Edathi,Beck u.v.a.)auf Ihren Stühlen in Berlin zu retten, mehr nicht, wird sich alles ändern wenn die AFD im Bundestag ist, dann zählen Tatsachen, keine Gerüchte und Vermutungen oder Unterstellungen der Alt Parteien.

  • Jochen

    Ja, Hubert, das stimmt natürlich. Aber SPD, CDU, Grüne und Linke vertreten in der Flüchtlinkspolitik ähnliche Positionen. Wenn die Wahlbeteiligung nur bei 60 % liegt dürfen sich die restlichen 40 % nicht beschweren, wenn die die Wahl gewinnen, die sie nicht haben wollen. Dann muss ich eben wählen gehen oder mich in einer politischen Gruppierung engagieren oder einen freien Wählerverband mitgründen. Sonst passiert natürlich das, was ich am wenigsten möchte.

  • Hubert

    An Jochen. Immer wieder die selbe dumme Milchmädchenrechnung. „Wenn 19 % die AfD wählen, wählen sie 81 % nicht“. Ist zunächst richtig. Aber wenn 22 % SPD wählen, so wählen die 78 % auch nicht, wenn 25 % CDU wählen, so wählen 75 % eben nicht die Vaterlandsverräter.

  • Michael

    Hallo Jochen, bei einer Wahlbeteiligung von ca. 60 -70 % ist es nicht zu vertreten zu sagen 75 % wollen ein weiter so mit der Merkel, ich sehe ein Konjunktur Programm und einen Aufwind nur von den Firmen die an den Flüchtlingen verdienen, Thema Sicherheit,Hotel Vermietungen,alles andere ist Augenwischrerei, aber das werden auch Sie noch erkennen, brauchen da nicht mehr lange warten, sicher sind Sie auch der Meinung das die 6 Milliarden für die Türkei gut angelegt sind und zu unserem Wohlstand beisteuern, träumen Sie weiter

  • Jochen

    Hallo lIona,
    die 250 Milliarden sind ja kein schlechtes Konjunkturprogramm. Die Flüchtlinge sparen das Geld ja nicht sondern geben es direkt wieder aus. Von daher profitieren wir auch wieder davon.
    Hallo Michael, ich komme mir nicht vor wie der letzte Mohikaner. Wenn die Umfragen stimmen und die AfD noch immer bei 19 % liegt und 4 % die NPD wählen wollen, sind es noch ca. 70 – 75 % der Wahlberechtigten, die einen anderen Blick auf die Situation haben.

  • Hubert

    Es gab schon lange keine neuen Umfrageergebnisse zu den Wahlen in MeckPomm. Haben die „Meinungsforschungsinstitute“ etwa Angst davor, zu heftig daneben zu liegen ??? Es wird wohl ein politisches Erbeben geben – AfD stärkste Partei. Aber die versifftten „etablierten Parteien“ werden es schon richten. Dann gibt es wohl eine kunterbunte neue Regierung- schwarz, rot, links, grün oder was auch immer. Nur ja nicht mit der AfD.

  • Michael

    Zu Jochen: Sie kommen mir vor wie der letzte Mohikaner , so blind und verbort kann man doch gar nicht sein, in dieser zeit noch den verlogenden Politikern von CDU & SPD hinter her zu laufen, die Lösungen seit 1 jahr von der Merkel reichen mir, außer Selbst Verliebheit und Hinhalte Taktik und leere Luftblasen, lassen Sie es gut sein, und glauben Sie weiter an den Weihnachtsmann, sorry an die Merkel

  • Ilona

    Zu Kommentar von Jochen, die Flüchtlingskrise wird uns in den nächsten 10 jahren ca. 250 Milliarden euro kosten, was meinen Sie wohl was diese Fachkräfte dann wieder an Steuern einspielen werden ???ca. 10 Millionen mehr nicht,denn ein 25 bis 35 jahre alter Mann wird höchsten ein Rentenanspruch von 400,. Euro haben , vorraus gesetzt er arbeitet, den Rest zahlt die Allgemeinheit und jetzt zur Wiedervereinigung viele ostdeutsche haben für ein kleines Grundgehalt gearbeitet um Ihren Betrieb die Möglichkeit zu geben zu modernisieren und das es wenig Entlassungen geben sollte, ich ziehe den Hut vor so viel zusammenhalt und Energie,und das schreibt hier ein Wessi, wohne allerdingst schon 20 Jahre in Ostdeutschland und fühle mich sehr wohl, denn ich habe mit angepackt und die Leute nicht über den Tisch gezogen., ich empfehle Ihnen freiwillig einen Soli für die Flüchtlinge zu bezahlen, aber dieser kommt nach den Wahlen für alle sowieso

  • Jochen

    Im Sommer 1989 haben wir hier im Westen vor dem Fernseher gesessen und haben mit mulmigen Gefühl gesehen, das täglich mehr DDR Bürger über Ungarn und Prag in die BRD ausgereist sind. Viele von uns haben damals gedacht, hoffentlich macht der Erich die Mauer nicht auf, dann kommen 17 Millionen. Deshalb hatten einige die Idee, der DDR für etliche Milliarden die Grenzbefestigungen einfach abzukaufen. Viele mussten dann am 9.11.89 schlucken, als Schabowski dann kurzer Hand die Grenzöffnung verfügt hat. Aber wie man heute sieht, haben wir das zusammen ja gut geschafft und deshalb sollten wir uns vor der heutigen Situation nicht fürchten und einigen Hetzern hinterher laufen, die außer Fremdenhass keine Lösungen anbieten können

  • Jochen

    Verglichen mit den Kosten Für die Wiedervereinigung sind die Flüchtlingskosten ja nun wirklich Peanuts. Ich war gestern seit sehr langer Zeit mal wieder in Mecklenburg Vorpommern (Greifswald und Stralsund) und wirklich positiv überrascht über den Zustand der Innenstädte. 1990 war sehr viel verfallen und wirklich abbruchreif. Jetzt weiß Ich wenigstens wofür ich in den letzten Jahrzehnten den Soli bezahlt habe. Also regt euch nicht über die Kosten für die paar Flüchtlinge auf sondern seid dankbar für die letzten 26 Jahre.

  • Thomas Hurst

    Liebe Claudia, als Multikulti Liebhaberin müssten Sie sich doch in Berlin wohlfühlen. Wieso denken Sie denn an einen Umzug nach Schwerin ? Dort herrschen noch keine lybischen Clans, und Linksfaschisten terrorisieren noch nicht die Bevölkerung. Da wäre Ihnen schnell langweilig 😉

  • Hubert

    An Claudia. Da nicht nur jeder fünfte Afd in MV wählen wird, sondern wohl eher jeder dritte bis vierte (25 +x), bleibe lieber bei den Linksfaschisten in Berlin, die ganze Häuserzeilen illegal besetzen, täglich vermeintliche Nobelkarossen abfackeln, Bürgerkriegsähnliche Zustände anzetteln, ja dann bleibe lieber in deinem dir vertrauten Umfeld. Vermutlich würdest du dich in Schwerin nicht so wohl fühlen, denn dort geht es noch zu ruhig und zivilisiert zu.

  • Ceqfmal Qeauglkey

    Zuweilen stellt sich die Frage, ob die Wetten an der politischen Börse mehr Realität abbilden können, als es aktuell der Demoskopie möglich ist. Zu denken ist an die „Lügner“ unter den Befragten, die die Umfrage erheblich fälschen können.

    Beim Wetten könnte man einen Tip über alle Parteien hinweg abgeben. Es kommt auf den Wett-Modus drauf an. Um es kurz zu machen, hier die aktuelle Wette auf „MeckPomm“:

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=139030239866524&set=p.139030239866524&type=3&theater

  • Micha

    Schon sehr merkwürdig, es gibt seit 5 Tagen auf einmal keine aktuellen Umfragen mehr ??sonst war ja jeden Tag Wasserstandsmeldung gewesen????es ist davon auszugehen, daß diese Zahlen jetzt nicht so ins Bild passen wie man es doch so gerne hätte, liebe CDU,SPD,Grüne,Linke(FDP gibt es ja praktisch außer Lindner nicht mehr) zieht euch warm an,es wird euch bei den nächsten Wahlen sehr frösteln,ich hoffe auf ein sehr starkes Ergebnis der AFD, nur so wird sich vielleicht noch was ändern,. nur unter Druck und die Merkel muß in den Ruhestand,bevor die noch alles an die Wand fährt,wir werden nächstes Jahr(nach der Wahl) schon tief genug für diesen Wahnsinn in die Taschen greifen müssen.oder ist da wirklich noch jemand der Meinung das wir alles aus der Portokasse zahlen???der Schäuble hat schon die Steuererhöhungen in der Schublade,wetten????

  • Karl

    Liebe Freunde aus MeckPomm wo wir jedes Jahr gerne unseren Urlaub verbringen, setzt ein Zeichen und wählt AFD.
    Wieviele unschuldige Opfer sollen noch auf das Konto dieser Neubürger gehen.
    Wir haben die Schn… voll vor der Ignoranz dieser aktuellen Volksvertreter, die Deutschland innerhalb eines Jahres ruiniert haben. Nirgends ist man mehr sicher. Viele Grüße aus Bayern

  • An Claudia M. Wenn ihnen die Zustände in Berlin so gefallen, warum wollen sie dann weg?Die Menschen in Schwerin wollen nicht von Araber _Clans beherrscht werden und wählen deshalb anders. ABleiben Sie DA

  • Mike

    Zu dem Kommentar von Claudia: dann bleibe bitte im rot faschistischen Berlin, da wo man sicher sein kann! das Autos abgefackelt werden und Menschen/Politiker wegen anderem Glauben(Juden) und Herkunft brutal verfolgt und zusammen geschlagen werden,so etwas gibt es in Meck-Pom zum Glück noch nicht in dieser Form und Anzahl,und das soll auch so bleiben und deshalb lieber AFD als dieser Einheitsbrei von Parteien die sich nicht mehr unterscheiden, siehe doch in Rheinland Pfalz nur ein geklüngel von SPD,Grüne/FDP dort geht es auch nur um Macht & Posten nicht um die Wahrheit oder einzugestehen das man Fehler gemacht hat so was kann man als mündiger Bürger nun wirklich nicht wollen oder gar noch wählen.

  • Mike

    Kommentar zu Kansy: na Ihre Rechnung ist etwas einseitig, wenn die AFD stärkste Kraft wird dann ist es die einfache Mehrheit und alle anderen Parteien sind die Verlierer ansonsten würden ja die CDU oder tolle SPD mehr als 25 % bekommen und dies wird nicht der Fall sein, also Butter bei den Fischen, Ihre Vorstellung ist linkes Wunschdenken ,mehr nicht, und die Linken lösen sich von selbst ins nichts auf, denn diese braucht nun wirklich keiner mehr

  • Claudia M.

    Schreck lass nach! Wir haben uns mit dem Gedanken getragen, von Berlin nach Schwerin zu ziehen. Aber wenn jeder 5. AfD wählt – nö!

  • Horror in Reinkultur ist die wirtschaftliche Herangehensweise an ein menschliches Drama. Selbst wenn die AfD 25 % bekommen würde, unterstützen also 75 % der Wähler deren nationalistische Angst-Politik nicht. Und das ist immerhin ein Kompliment für die Mecklenburg-Vorpommern 😉

  • Erwin

    Es sind in Wahrheit weit über 1 Billion Euro (laut Udo Ulfkotte) was uns die Flüchtlinge kosten werden!

  • Hubert

    Die AfD wird mit den „etablierten Volksparteien“ bei den nächsten Landtagswahlen in Mecklenburg -Vorpommern (Sept. 17), in gleicher Augenhöhe mit CDU (derzeit 25 %) und SPD (derzeit bei 22 %) liegen und dem versifften Bündnis aus SPD / CDU das fürchten lernen. Die sind schon jetzt in heller Panik. Die AfD liegt derzeit in MV bei 19 % („Umfragen“) und es werden wohl eher ca. 24 + x % werden, ähnlich wie in Sachsen -Anhalt (24,2 %). Mithin wäre wohl in MV, für die AfD, als stärkste Partei hervorzugehen, in greifbare Nähe gerückt und gleichzeitig ein politisches „Erdbeben“.
    Im Übrigen werden die Kosten der „Willkommenskultur“ bis 2020 bei ca. 80 Milliarden Euronen liegen. Die tatsächlichen Kosten (mehr Polizei, mehr Lehrer, mehr Justizvollzugsanstalten usw.), dürften wesentlich höher liegen. Der gesamte Bundeshaushalt beträgt ca. 320 € Milliarden. Das ist der Horror in Reinkultur.

Kommentar verfassen