34 Parteien nehmen an der Bundestagswahl 2013 teil

An der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 nehmen von den 39 zugelassenen Parteien letztendlich 34 Parteien teil. […]

38 Parteien zur Bundestagswahl 2013 zugelassen!

Der Bundeswahlausschuss hat in seiner Sitzung am 4. und 5. Juli 2013 in Berlin für alle Wahlorgane verbindlich festgestellt, dass 9 Parteien im Deutschen Bundestag oder einem Landtag ausreichend vertreten sind und an der Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 teilnehmen können, ohne Unterstützungsunterschriften einreichen zu müssen. Außerdem hat der Bundeswahlausschuss 29 politische Vereinigungen als Parteien für die Bundestagswahl 2013 anerkannt. Diese Parteien können noch bis zum 15. Juli 2013 Wahlvorschläge einreichen, müssen hierzu allerdings Unterstützungsunterschriften beibringen. […]

58 Parteien und politische Vereinigungen haben Beteiligung an der Bundestagswahl angezeigt

Bis zum Ablauf der Einreichungsfrist am Montag, dem 17. Juni 2013, 18.00 Uhr haben 58 Parteien und politische Vereinigungen dem Bundeswahlleiter angezeigt, dass sie sich an der Bundestagswahl 2013 beteiligen wollen. […]

Endgültiges amtliches Ergebnis der Bundestagswahl 2009

Der Bundeswahlausschuss hat in seiner heutigen Sitzung das endgültige Ergebnis der Wahl zum 17. Deutschen Bundestag festgestellt. Anschließend gab der Bundeswahlleiter das endgültige Wahlergebnis im Marie-Elisabeth-Lüders-Haus des Deutschen Bundestages in Berlin bekannt. […]

Repräsentative Wahlstatistik zur Bundestagswahl 2009

Der Bundeswahlleiter teilt mit, dass – wie bei den bisherigen Bundestagswahlen auch – bei der Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 eine repräsentative Wahlstatistik durchgeführt wird. Dabei werden in gut 2 900 zufällig ausgewählten Wahlbezirken die Wahlbeteiligung und die Stimmabgabe nach Alter, Geschlecht und Bundesländern ermittelt. […]

Bundestagswahl: Wer mehrfach wählt, macht sich strafbar

Vor der Bundestagswahl am 27. September 2009 weist der Bundeswahlleiter darauf hin, dass jede Wahlberechtigte und jeder Wahlberechtigte nur einmal wählen darf. […]

Bundeswahlleiter: Aussprache zur „Twitter-Affäre“

Ein Schwerpunkt des Gesprächs war der Umgang mit den Ergebnissen von Wählernachbefragungen (sogenannte Exit polls). Roderich Egeler wies nochmals darauf hin, dass die Veröffentlichung der Ergebnisse von Exit polls vor Schließung der Wahllokale nicht zulässig ist. […]

Anleitung: Wie gründe ich eine Partei?

Eine eigene Partei zu gründen ist gar nicht schwer. Zur Wahl zugelassen werden allerdings nur die wenigsten. […]

Bundeswahlleiter: Twitter stellt kein Risiko für die Bundestagswahl dar

Der Internetdienst Twitter stellt laut Bundeswahlleiter Roderich Egeler kein Risiko für die Bundestagswahl dar. […]

Ausschuss-Mitglied wirft Bundeswahlleiter Fehlverhalten vor

Die Ablehnung mehrerer Kleinparteien zur Bundestagswahl stößt jetzt auch bei einem Mitglied des Wahlausschusses auf Bedenken. […]

OSZE schickt Wahlbeobachter zur Bundestagswahl

Grund: Die umstrittene Ablehnung mehrerer Kleinparteien. […]

Warum die Premiere des Wahlleiters zur Farce geriet

Der neue Bundeswahlleiter hatte seinen ersten großen Auftritt – und der ging gründlich daneben. […]